Dienstag, 13. Februar 2018

"Silberschwingen - Erbin des Lichts" von Emily Bold


Seitenzahl: ca. 400 Seiten

Verlag: Planet! (Thienemann-Esslinger Verlag)

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 13.02.2018

ISBN: 978-3522505772









Kurzbeschreibung:

Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

Meine Meinung:


Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, wenn ich mir Gedanken über "Silberschwingen - Erbin des Lichts" von Emily Bold machen soll.
Ich habe es als Wunsch auf NetGalley angefragt und habe diesen Wunsch erfüllt bekommen, ich habe mich mega darüber gefreut und konnte es gar nicht erwarten, das Buch anzufangen.

Aber ich muss sagen, dass der Anfang mich dann doch enttäuscht hat. Ich hatte irgendwie doch mehr erwartet, hatte gehofft, dass es sich legen würde, denn es war zäh und ehrlich gesagt auch ein wenig langweilig. Natürlich kann man nicht direkt am Anfang des Buches das Große erwarten, aber ich hatte mir mehr erhofft.
Denn auch die Charaktere haben mich leider gar nicht angesprochen, ich habe versucht, Thorn, Riley oder Lucien zu mögen, aber ich konnte dann doch das gesamte Buch über keine Verbindung zu ihnen aufbauen.
Die letzten Kapitel haben meine Meinung dann doch ein wenig gehoben, denn es wurde endlich mal ein wenig spannender, worüber ich froh war und nun bin ich auch wieder neugierig auf den nächsten Band.

Vielleicht hat mich der Schreibstil auch nicht so gefesselt, wie ich es mir gewünscht hätte. An sich lässt sich das Buch sehr gut lesen, aber ich habe mich nicht so wohl dabei gefühlt und hatte immer das Gefühl, es würde etwas fehlen.

Wie ich schon schrieb, bin ich trotz allem doch neugierig auf den nächsten Band. Das Buch kann ich auch denjenigen empfehlen, die Lust auf junge Charaktere, Fantasy mit Flügeln und eine sich langsam entwickelnde, aber doch auch recht schnelle Liebesgeschichte haben.


(ich habe übrigens beim Lesen immer wieder festgestellt, wie traurig es mich macht, wenn ich lese, dass andere das Buch sehr toll finden und ich eben nicht und dann dasitze und mich frage, ob irgendwas mit mir nicht stimmt.. kennt ihr das?)


Montag, 5. Februar 2018

"Crushed - Verborgene Berührung" von Nashoda Rose


Originaltitel: Kept from you

Seitenzahl: 325 Seiten (Print)

Verlag: LYX.digital

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 01.02.2018

ISBN: 978-3736306554

Bewertung: 







Kurzbeschreibung:

Elf Jahre ist es her, dass Savannah Grady Kite Kane das letzte Mal gesehen hatte. Damals in der High-School hielt man sich besser fern von Kite. Er war Furcht einflößend, aggressiv, ein Kämpfer. Und er tat alles, damit ihm niemand zu nahe kam. Savvy ging ihm aus dem Weg, mied seinen durchdringenden Blick. Bis auf einen einzigen Moment, einen einzigen Kuss, der ihr den Atem raubte und sie in die Hölle blicken ließ. Denn Kite schwor ihr, wenn sie ihn noch einmal berührte, würde er sie niemals wieder gehen lassen. Doch das ist lange her und auf der Suche nach einem Job ist Savvy sich sicher, dass Kite, der weltberühmte Rockstar, sie längst vergessen hat. Bis sie merkt, dass es zu spät ist und er sich an sie erinnert ...

Meine Meinung:

Ich möchte gerne vorweg sagen, dass ich die anderen Teile der Crushed-Reihe bisher noch nicht gelesen habe und mich nur durch den Klappentext bei dem Buch angesprochen fühlte. Außerdem liegt meine Bewertung mit zwei Sternen bei einem "okay" (da richte ich mich nach den goodreads-Sternen).

Von der Story her hat mir das Buch schon gefallen, wie gesagt, ich kenne die Vorgänger der Reihe nicht, aber ich empfand es niemals als nötig, da mehr Hintergrund zu erfahren, sondern konnte dem Verlauf auch so gut folgen.
Der Schreibstil von Nashoda Rose ist nicht langweilig oder langatmig, sondern sehr angenehm zu lesen. Die Handlung hat sich nicht gezogen, sondern folgte durchgehend einem guten roten Faden.

Warum also nur zwei Sterne und nicht vielleicht drei?
Ja, das mag jetzt dann eben viel eigener Geschmack sein. Ich habe mich vom Klappentext sehr angesprochen gefühlt und demnach das Buch bei Netgalley angefragt. Am Anfang gefiel mir auch alles sehr gut, allerdings ließ es mit der Zeit nach. Und ja, das liegt dann leider daran, dass ich etwas anderes erwartet hatte, als ich dann schlussendlich doch gelesen habe. Mag sein, dass viele das mögen und gerne so etwas lesen, aber manche Szenen waren für mich nicht leicht zu lesen oder es folgte ein Augenrollen meinerseits - und ja, ich rede dann wirklich von den intimen Szenen zwischen Kite und Savvy. Für mich waren sie leider sehr unnötig, für mich selber hätten sie nicht mit im Verlauf dabei sein müssen, es war sozusagen ein kleines Extra, bei dem ich mir aber auch wieder dachte, warum man das mit sich machen lässt.
Alles natürlich persönlicher Geschmack, aber das hat das Buch leider für mich ein wenig runtergerissen. Es war okay, aber eben auch nur okay.

Für Leser, die solche Geschichten lieben, ist auch der vierte Band der Crushed-Reihe sicher zu empfehlen, für mich persönlich war es leider dann doch ein kleiner Fehlgriff.

Mittwoch, 31. Januar 2018

[Lesemonat] Januar 2018



Dieses Jahr versuche ich mich auch mal wieder an einem Monatsrückblick, ich hab da irgendwie Lust drauf :) Und vielleicht interessiert es euch ja auch, was ich sonst so lese, dass nicht rezensiert wird. Deswegen gibt es hier jetzt einmal alle Bücher, die ich im Januar gelesen habe :D



[2 von 5 Sternen]
 Seit ihrer Kindheit konnte sich Dana nur auf einen Menschen verlassen - ihre beste Freundin Olivia. Daher ist es für Dana Ehrensache, Olivia zu einem Casting für eine neue Girls-Band zu begleiten. Ein schief gesungenes „Happy Birthday“ später ist das Unmögliche geschehen: Beide Mädchen werden gecastet! Sie ziehen in eine WG mit anderen Kandidatinnen und müssen sich in anstrengenden Trainings- und Auswahlprozessen durchsetzen. Tür an Tür wohnen die sexy Mitglieder einer Boys-Band, die schon auf dem Sprung zum großen Ruhm stehen. Als Dana dem charmanten Alex begegnet, ist es um sie geschehen. Sie sind in einem Raum, und die Luft knistert. Aber auch Olivia ist schon seit Längerem über beide Ohren in Alex verliebt. Und dann platzt die Bombe: Nur ein Mädchen wird groß als Star rauskommen. Wird Dana um ihrer besten Freundin willen auf ihre Träume und ihre Liebe verzichten? Und wie soll sie noch ihrem Herzen folgen, wenn ihr Herz entzweigerissen ist?



[4 von 5 Sternen]

Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslasse...



[3 von 5 Sternen]

Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt? 
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen.







[4 von 5 Sternen]



SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.






[4 von 5 Sternen]

Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist.



[4 von 5 Sternen]


Alles, was Zachary Adams will, ist allein gelassen zu werden. Menschen meidet er, da sie sich von seinen Narben abgestoßen fühlen. Seine Bilder, der Ozean und die Einsamkeit - das ist seine Welt. Doch dann lässt er Megan Greene in sein Leben. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, hat die junge Schriftstellerin nur ein Ziel: zur Ruhe kommen. Das Sommerhaus in Maine, das ihr eine Freundin zur Verfügung stellt, ist perfekt. Das Meer, der Strand und das kleine Städtchen sind alles, was sie braucht. Bis sie über ein Gemälde stolpert, das sie auf den ersten Blick fasziniert. Bis sie auf den verschlossenen Künstler trifft, der ihr mit diesem Bild aus der Seele spricht. Bis sie Zachs Geheimnisse aufdeckt und damit zerstört, was sie sich aufgebaut haben.




Diesen Monat waren es ganze sechs Bücher und ich hab mich ehrlich gesagt so gut gefühlt, jedes dieser Bücher zu lesen. Oh, und eines meiner #18für2018 habe ich auch geschafft :) Drei der Bücher waren ebenfalls super für die Monatsaufgaben der Edelstein-Challenge.
Mit in den Februar nehme ich noch "Crushed - Verborgene Berührung" von Nashoda Rose. Ansonsten habe ich mir noch gar keine Gedanken für Februar gemacht, ich bin noch ein wenig ratlos, was ich nach meinem jetzigen Buch lesen soll. Irgendwelche Vorschläge? Gerne auch von meiner #18für2018-Liste ^^

eure
       

Dienstag, 30. Januar 2018

"Fallen Queen - Ein Apfel rot wie Blut" von Ana Woods


Seitenzahl: 300 Seiten

Verlag: Drachenmond Verlag

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 20.06.2017

ISBN: 978-3959911047









Kurzbeschreibung:

Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.

Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt? Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen.

Meine Meinung:

Eigentlich hatte ich vor, "Fallen Queen - Ein Apfel rot wie Blut" von Ana Woods schon zeitnah zum Erscheinen zu lesen, aber man kennt das ja, es kommt immer irgendwas dazwischen und so kam ich erst jetzt im Januar dazu, endlich nach dem Buch zu greifen.
Und ich hatte wirklich einige Erwartungen, denn die Kurzbeschreibung verspricht schon einiges und ich war gespannt, was mich in dem Buch alles erwartet.

In diesem Monat war ich sehr auf Märchenadaptionen aus und auch diese andere Geschichte von Schneewittchen konnte mich schon ansprechen. Ana Woods hat einen netten Schreibstil, der sich super lesen lässt und ich habe mich mit dem Buch sehr wohlgefühlt.
Auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, dass die Geschichte von Nerina zu lückenhaft erzählt wurde, zumindest zu Anfang. Es wurde mit der Zeit besser und ich konnte mich gut auf Nerina und ihre Geschichte einlassen.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht mit Nerina und Eira, denn es kam mir nicht so vor, als sei allzuviel schon geschehen, aber das macht mir Hoffnung auf Band zwei der Reihe.

Sonntag, 28. Januar 2018

"Ein Kuss aus Sternenstaub" von Jessica Khoury


Originaltitel: The Forbidden Wish

Seitenzahl: 448 Seiten

Verlag: cbj

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 10.07.2017

ISBN: 978-3570403532







Kurzbeschreibung:

SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.

Meine Meinung:

"Ein Kuss aus Sternenstaub" von Jessica Khoury ist ein Buch, dass ich schon ziemlich schnell lesen wollte, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte. Allerdings hat es tatsächlich bis jetzt gedauert, bis ich endlich nach dem Buch greifen konnte.

Ich bin wirklich noch sehr begeistert von der Geschichte, auch im Nachhinein. Ich mag Bücher mit orientalischem Feeling und zudem ist Aladdin eine meiner Lieblingsgeschichten aus 1001 Nacht. Perfektes Buch für mich also.

Und wirklich, nach einigen Seiten war ich ganz gefangen in der Welt von Zahra und Aladdin und genoss die Geschichte, die sich die Autorin für die beiden ausgedacht hatte. Der Schreibstil konnte mich packen und durch die Geschichte tragen, ohne dass es langweilig wurde. Auch die Beschreibungen der Charaktere oder der Umgebung waren sehr anschaulich geschrieben.

Für einige Zeit konnte mich "Ein Kuss aus Sternenstaub" wirklich in eine Welt aus 1001 Nacht entführen und mich unterhalten.

Montag, 22. Januar 2018

"Elfenkuss" von Aprilynne Pike


Originaltitel: Wings

Seitenzahl: 368 Seiten

Verlag: cbj

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 12.03.2012

ISBN: 978-3570401125







Kurzbeschreibung:

Ein Mädchen zwischen zwei Jungen - eine Liebe zwischen den Welten

Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …

Meine Meinung:

Ich habe "Elfenkuss" von Aprilynne Pike damals in 2013 das erste Mal gelesen und konnte mich an eine wirklich tolle Geschichte um Elfen erinnern. Ich hatte Lust auf ein erneutes Lesen und kann sagen, ich bin immer noch von der Geschichte begeistert.

Der Schreibstil der Autorin hat etwas leichtes und einfaches, man kommt gut in die Geschichte hinein. Ich weiß, dass ich beim ersten Lesen wirklich gut durchkam und auch dieses Mal war der erste Band der Wings-Reihe wieder schnell vorbei.
Ich bin immer noch angetan von der Darstellung der Elfen der Autorin, genau deswegen hatte ich das Buch gekauft. Es war für mich damals, und ist es auch noch heute, wirklich mal etwas Neues.

Die Charaktere sind für mich sehr gut beschrieben und auf Anhieb auch sympathisch gewesen. Ihre Art war für die Geschichte sehr passend und typisch, die Erlebnisse waren gut greifbar. Das Einzige, was mir damals nicht gefiel und heute auch immer noch nicht so recht passt, ist die Dreiecks-Liebesgeschichte. Ich bin da leider immer noch kein Fan von und denke mir jedes Mal, dass es doch irgendwie unnötig ist.

Alles in allem kann ich auch nach einem erneuten Lesen sagen, dass gerade für Fans von Elfengeschichten der Auftakt der Wings-Reihe von Aprilynne Pike sehr lesenswert ist.

Mittwoch, 17. Januar 2018

"Dash & Lily - Ein Winterwunder" von Rachel Cohn


Seitenzahl: 321 Seiten

Verlag: cbt

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 9. Oktober 2017

ISBN: 978-3570308868









Kurzbeschreibung:

Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist …

Meine Meinung:

"Dash & Lily - Ein Winterwunder" von Rachel Cohn hat mich vor allem wegen des Klappentextes angesprochen. Die Idee, dass sich zwei Personen nur durch ein Notizbuch kennen und dieses durch Rätsel immer wieder bei dem anderen abgeben, hat mich wirklich neugierig gemacht. Ein großer Pluspunkt für mich war dann auch die Erzählweise beider Charaktere, einseitig hätte das Ganze nicht so gepasst und die Stimmung auch irgendwie ruiniert.

Generell hat mich der Schreibstil von Rachel Cohn gut mit in das New York von Dash und Lily nehmen können. Ich hatte nie das Gefühl, mich nicht auf die Geschichte konzentrieren zu können und fande es ebenfalls angenehm, zügig dieses Buch lesen zu können.

Die Charaktere sind auf ihre Art doch recht sympathisch. Ich brauchte einige Zeit, um mit ihnen warm zu werden, und muss sagen, dass ich Dash als angenehmer empfand als Lily, aber das ist persönlicher Geschmack. Die Vergangenheit der zwei ist nicht unbedingt etwas Besonderes, aber für beide sehr prägend gewesen, weswegen sich Charakterzüge entwickelt haben, die es ihnen nicht unbedingt einfach machen. Dennoch passte es zu ihnen.

Für mich war die Geschichte um Dash und Lily unterhaltsam, leider nur bis zu dem Punkt, an dem sie sich nicht mehr schrieben, sondern wirklich getroffen hatten. Dieser Punkt hat mich irgendwie rausgebracht, ich kann nicht einmal genau sagen, warum, aber zum Ende hin verlor sich die Geschichte.

Dennoch kann ich das Buch guten Gewissens noch empfehlen. Es ist unterhaltsam und gut zu lesen und vielleicht auch noch genau richtig für die etwas kälteren Tage.