Mittwoch, 17. Mai 2017

#Leselaunen [17.05.2017]


Heeeey, dieses Mal schaffe ich die Leselaunen von Bücherfantasien auch endlich mal wieder an einen Mittwoch \o/ yay ! Wer mehr über die Leselaunen wissen will, schaut mal bei Lara von Bücherfantasien vorbei :)

Aktuelles Buch?

Ich bin in der Leserunde zu diesem Buch auf lovelybooks dabei und nachdem ich "Der Schwarze Thron: Die Schwestern" beendet hatte, hab ich nur drauf gewartet ^^ Bin noch nicht so weit, heute morgen hab ich erst in die ersten paar Kapitel reingelesen, aber ich denke, es wird gut :D (ich hoffe es! XD)








Momentane Lesestimmung?

Mit dem letzten Buch ist es wirklich besser geworden.. also besser... sie ist ja da gewesen, allerdings fehlte das passende Buch XD but well, sie ist gut :)

Zitat der Woche?

Im Moment höre ich wieder so viel Musik (ja, ich hab Zeiten, da höre ich gar nicht ;A;), deswegen gibt es Songquotes :D

"We lay apart but see the same stars in the sky"
Mallory Knox - California

Und sonst so?

Die Woche war ruhig.. und wird auch ruhig bleiben, denke ich ^^ Es ist kaum was geplant und ich bin froh drüber, meine Freundin hat Frühschicht und ich muss morgen und Freitag auch arbeiten, da bin ich eh durch xD
Aber ich muss hier mal schreiben, wie Zucker mein Neffe ist <3 Wir haben Samstag und Sonntag Abend auf ihn aufgepasst und er war so süß >w< Am Montag waren wir dann nochmal eben bei meiner Schwester nach der Arbeit, um was abzuholen, was wir vergessen hatten, und er war nicht so begeistert uns zu sehen, ich glaube, er dachte, dass wir wieder auf ihn aufpassen und seine Eltern weg sind xDD aber mei, ich pass so gern auf ihn auf und er ist so herzig ;A; <3
oh und ja, es ist warm geworden. Gestern war ganz angenehm, auch wenn es drückend wurde.. heute ist es auch okay, im Moment haben wir 25°C, ist ja oft meine Schmerzgrenze.. meine Runde hab ich heut morgen deswegen schon gedreht und ich häng mich gleich wieder hinter "Die Sims 4" (oh gott, das neue Gameplay-Pack muss ich auch mal zeitig holen dann, es ist so toll >///<)

Montag, 15. Mai 2017

"Der schwarze Thron: Die Schwestern" von Kendare Blake


Originaltitel: Three Dark Crowns

Seitenzahl: 448 Seiten

Verlag: Penhaligon Verlag

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 09.05.2017

ISBN: 978-3764531447







Kurzbeschreibung:

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Meine Meinung:

Schon als ich den Klappentext zu "Der Schwarze Thron - Die Schwestern" von Kendare Blake gelesen habe, war ich wirklich interessiert an der Story. Und eigentlich ist die Geschichte um Katharine, Arsinoe und Mirabella auch wirklich gut. Aber eben nur eigentlich... Was ich damit meine?

Im Klappentext wird von Katharine, Arsinoe und Mirabella erzählt, drei Schwestern, Drillinge, mit interessanten Gaben, die jede einen Anspruch auf den Thron der Insel haben. Allerdings wird daraus wahrscheinlich ein Blutbad, denn nur die Stärkste von ihnen, eben diejenige, die ihre anderen Schwestern besiegt, kann rechtmäßige Königin werden. Die Kurzbeschreibung verspricht Spannung und theoretisch ist diese auch vorhanden, wenn leider auch erst gegen Ende des Buches.

Beim Anfang des Buches hatte ich das Gefühl, ich beweg mich auf der Stelle. Natürlich ist es komplex, die Schwestern, ihre Umgebung und ihre Familien vorzustellen, und natürlich spielt sich alles wahrscheinlich zur selben Zeit ab, aber man kommt nicht weg, zumindest kam ich mir so vor. Nebenbei fühlte ich mich auch irgendwann erschlagen von Personen und Orten, denn durch die abwechselnde Sicht in jedem Kapitel kam man gerade am Anfang wirklich kaum mit. Außerdem passierte es immer wieder, dass ich mich endlich in das Leben der im Kapitel beschriebenen Schwester eingefunden habe, da endete es auch schon wieder und ich fand mich auf einmal wieder ganz woanders.

Etwas, das ich auch als etwas störend empfand und der Geschichte wahrscheinlich nicht Gutes getan hat: Die Erzählweise. Mir gefiel, dass ich wirklich in das Leben jeder Schwester einblicken konnte, allerdings waren manche Kapitel dann doch auch echt unnötig, denn es wurde eben nicht nur über Katharine, Mirabella und Arsinoe erzählt, sondern auch über ihre Familien, aber mal ehrlich, vielleicht mag es für gewisse Situationen nötig gewesen sein, wenn ich allerdings ein solches Buch schreibe, dann muss ich nicht wissen, welche Nebenfigur sich wie fühlt oder ähnliches. Für mich war es schwierig, mich mit den wichtigen Situationen auseinander setzen zu können, denn ich hatte das Gefühl, dass die Nebencharaktere und ihr Hintergrund viel wichtiger waren als die Hauptstory.
(dazu kommt, dass ich Bücher in Präsens als so unglaublich schwer zu lesen empfinde.. aber das ist etwas persönliches und sollte nicht allzu groß im Fokus sein ^^)

Zum Ende des Buches wurde es zum Glück dann doch noch einigermaßen spannend. Die Kapitel konzentrierten sich dann doch wieder mehr auf das Wesentliche und hielten sich kurz, die Handlung war gezielter. Ein Cliffhanger durfte dann natürlich auch nicht fehlen, allerdings habe ich mir da doch mehr versprochen, denn überrascht war ich schon, aber wirklich umgehauen ala "Oh mein Gott, wie soll ich es bis zum nächsten Band aushalten" hat er mich nicht.

An und für sich war die Geschichte nicht schlecht, die Idee ist interessant und auf den letzten knapp 100 Seiten wird es auch endlich ein wenig actionreicher. Allerdings verspricht das Buch von sich selbst zu viel und wird sich selbst nicht gerecht. Fehlende Spannung, wenig Tiefe in den Figuren und zu viele Nebenhandlungen machen es doch schwer, sich voller Begeisterung für den nächsten Band zu erwärmen. (wobei ich mich kenne und gar nicht anders kann, als den zweiten Band zu lesen :D)

Freitag, 12. Mai 2017

#Leselaunen [12.05.2017]

Ja, heute ist Freitag und nicht Mittwoch, aber dennoch gibt es die Leselaunen von Bücherfantasien :D

Aktuelles Buch?

Vor etwas mehr als einer Woche kam es bei mir als Rezensionsexemplar an :) Ich hab wirklich drauf gewartet, weil es so toll klang. Ich bin jetzt schon ziemlich weit, die letzten 100 Seiten warten darauf gelesen zu werden und ich bin zwar wirklich angetan von der Geschichte, aber ich weiß nicht, wo das Buch enden soll. Also.. ich weiß noch nicht, was ich von dem Buch halten soll ^^





Momentane Lesestimmung?

Ich möchte immer noch mehr lesen als ich im Endeffekt tatsächlich mache.. Kommt einfach zu viel dazwischen oder ich erwisch keine ruhige Minute, um mich hinzusetzen und einfach nur zu lesen D:

Zitat der Woche?

"You can't start the next chapter of your life if you keep re-reading the last one"

Und sonst so?

Eigentlich wollte ich ja Mittwoch schon die Leselaunen schreiben.. aber ich glaub, da hatte ich post-concert-feelings ;A; Es fühlt sich soooo gut an, wenn man eine seiner Lieblingsbands mal wieder live sieht >w< Und auf Mallory Knox haben ich und meine Freundin wirklich gewartet.. ein ganzes Jahr lang ;A; Ich hoffe ja so, dass sie endlich ihre Headline-Tour hier in Deutschland kriegen! Hauptact am Dienstag waren dann Enter Shikari, die doch ganz gute Musik machen, aber da bin ich lieber aus der ersten Reihe abgehauen und hab mir alles von der Seite angeschaut, denn das war wirklich krass xD Mach ich aber auch gern nochmal mit, vor allem haben wir dort sooo liebe Menschen kennengelernt >w< Bisher ist das nächste Konzert, auf das ich gehe, im Oktober, mal sehen, was da sonst noch kommt xD
Und ich hoffe, ich krieg morgen die Comics vom Gratis-Comic-Tag >w< Hab meinen Papa genötigt, mich in den nächsten Store dafür zu fahren, damit ich ne Chance hab xD Holt sich sonst noch wer ein paar Comics? XD Vielleicht kann ich meinen Papa auch noch dazu überreden, mit mir zum Bücherschrank zu fahren.. ich will da schon die ganze Zeit mal schauen gehen, aber ich komm nie dazu xD

Montag, 8. Mai 2017

"Die rote Königin" von Victoria Aveyard


Originaltitel: Red Queen

Seitenzahl: 512 Seiten

Verlag: Carlsen

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 28.05.2015

ISBN: 978-3551583260








Kurzbeschreibung:

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

Meine Meinung:

Überall hört man von dem Buch und überall sieht man die Meinungen der Leser, also musste ich mich auch endlich mal an "Die rote Königin" von Victoria Aveyard setzen. Ich hatte schon einige Erwartungen, auch schon etwas höhere.

Natürlich lässt sich im Endeffekt sagen, dass die Geschichte von Mare nicht allzu außergewöhnlich ist, denn eigentlich handeln mittlerweile viele Dystopien in diesem Verhältnis, dennoch ist "Die rote Königin" eine sehr ansprechende Geschichte, was nicht zuletzt an dem dynamischen und recht leichten Schreibstil der Autorin liegt. Ich konnte mich super auf die Geschichte einlassen, mir alles recht gut vorstellen, als würde ich wirklich dabei sein. Solche Bücher mag ich durchaus am liebsten, denn man erlebt die Geschichte mit und liest sie nicht einfach nur.

Die Charaktere waren für mich auch eigentlich gleich recht sympathisch. Vor allem Mare hat mich sofort angesprochen und mitgenommen, denn ich mag starke Charaktere als Protagonist sehr gern. Aber auch die anderen Charaktere sind sehr gut durchdacht und man kann ihre Beweggründe und Handlungen durchaus nachvollziehen.

Spannende Szenen und vor allem das Ende reizen das Buch wunderbar aus und sind oft nicht allzu vorhersehbar, was den Leser natürlich super an die Geschichte fesselt.

Für mich war "Die rote Königin" von Victoria Aveyard ein sehr guter Auftakt auf eine hoffentlich spannende Trilogie und ich bin wirklich auf den zweiten Band gespannt.

Mittwoch, 3. Mai 2017

#Leselaunen [03.05.2017]


Da bin ich wieder dabei, bei den Leselaunen von Bücherfantasien :) Viel zu langer her, dass ich dran teilgenommen habe, also Mittwoch wieder hier alles über mein Leseverhalten :)

Aktuelles Buch?

Es liegt zwar noch "Der Kuss der Lüge" angefangen hier rum, allerdings hab ich in der Zeit so viel anderes gelesen. Gestern habe ich "Augen zu und Kuss" von Claire Singer abgeschlossen und bisher bin ich mir noch nicht sicher, was ich als nächstes lesen soll ^^ Ich hätte auf so vieles Lust, aber wenn ich mir die Bücher ansehe, dann doch wieder nicht D:

Momentane Lesestimmung?

Eigentlich super, aber ich weiß nicht, an welchem Buch ich sie auslassen soll :D

Zitat der Woche?

"Once you learn to read,
you will be forever free."
Frederick Douglas

Und sonst so?

Jaha, das Leben hat mich mal wieder so richtig toll dran erinnert, wie doof alles sein kann... Ich hätte vielleicht nicht zum Briefkasten gehen sollen, aber wahrscheinlich hätte ich mich dann gefragt, wieso ich kein Geld mehr abheben konnte.. Ich hab gefühlt einen Kleinkrieg mit der Krankenkasse und ich ziehe wirklich in Erwägung, dort zu kündigen und für einige Monate ohne KK zu sein, weil ich wegen eines dummen Fehlers (auf wessen Seite der passiert ist, sei mal dahin gestellt, nur ich denke mir, nach einem halben Jahr!! anzukommen und zu sagen, "ach, Sie sind ja auch noch bei uns", ist bissl witzlos) Schulden bei denen habe, die ich im Moment einfach nicht gepackt kriege.. somit müsste ich dann meine freiwillige Versicherung nicht mehr zahlen, und nur die Schulden in Raten abbezahlen.. hach..
Zumindest hat mir das meinen Tag gründlich vermiest.. hinzu kommt wahrscheinlich noch, dass meine Freundin Frühschicht hat und ich nun immer schon ab halb 5 wach bin D: (und mit nochmal schlafen ists halt auch doof, weil ich dann nur müder bin..) Ich bin also gerade wirklich müde, möchte mich am liebsten irgendwo verkriechen und erst wieder rauskommen, wenn alles okay ist.. aber okay, so ist das dann halt.
Ich hoffe, euer "sonst so" ist angenehmer :)

Freitag, 28. April 2017

"Cinderella's Wish: Der Wunsch der Glühwürmchen" von Rena Zebann


Seitenzahl: 322 Seiten

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 15.03.2017

ISBN: 978-1544624938









Kurzbeschreibung:

Der Auftakt einer märchenhaften Trilogie. Marika lebt ein modernes Märchen. Das 16-jährige Gelegenheitsmodel ist klug, bildhübsch und bei allen beliebt. Bis ihr eines Tages alles genommen wird, als sie unerwartet die Rolle mit ihrer unbeliebten Stiefschwester Cassie tauscht. Zum ersten Mal in ihrem Leben bekommt sie zu spüren, was es bedeutet eine Außenseiterin zu sein und im Schatten ihrer Schwester zu stehen. Und dann angelt Cassie sich auch noch ihren Prinzen! Unterstützung erhält Marika von unerwarteter Seite. Ausgerechnet Cassies attraktive gute Fee – der gutaussehende, sanftmütige Alexis – bietet ihr seine Hilfe an. Ohne zu ahnen welche Folgen Cinderellas Wunsch birgt. Wie weit geht man für die Erfüllung seines sehnlichsten Wunsches?

Meine Meinung:

Märchenadaptionen ziehen mich ja immer fast magisch an und so ist es nicht verwunderlich, dass ich auch "Cinderella's Wish: Der Wunsch der Glühwürmchen" von Rena Zebann lesen musste. Eher zufällig habe ich diese Geschichte gefunden und die Kurzbeschreibung sprach mich wirklich direkt an, weswegen ich diesem wahrscheinlich doch recht unbekanntem Titel auf jeden Fall eine Chance geben wollte.

Und von der Geschichte kann man wirklich nicht enttäuscht sein, denn wer kennt das Aschenputtel-Märchen nicht? Rena Zebann konzentriert sich allerdings nicht auf das arme Mädchen, das von der Stiefmutter und den Stiefschwestern getrietzt wird, sondern legt den Fokus auf die Stiefschwester.
Mit einem recht ansprechenden und unterhaltsamen Schreibstil verspricht die Geschichte auf jeden Fall nicht langweilig zu werden.

Die Charaktere bestechen durch Originalität. Am Anfang war ich ein wenig skeptisch, gerade bei Marika, denn so richtig perfekte Protagonisten sind nicht gerade meine Freunde. Aber natürlich muss Marika perfekt und beliebt sein, sonst macht die ganze Storyline überhaupt keinen Sinn. Und je mehr ich Marikas Leben mitverfolgte, desto sympathischer wurde sie mir. Und auch die anderen Charaktere in Marikas Leben sind mir realistisch genug gewesen, sowohl ihre Art und Handlungen als auch ihr Verhalten gegenüber jemanden, der zu einem Außenseiter zählt.
Die ganze Story bringt einen dazu, über seine Träume und Wünsche, aber auch über sein Verhalten den Mitmenschen gegenüber, nachzudenken, zumindest ging es mir so, denn ich hab mich in vielen Situationen gefragt, ob es mir bekannt vorkommt oder was ich in dieser Lage unternommen oder gefühlt hätte.

Insgesamt kann ich wirklich "Cinderella's Wish: Der Wunsch der Glühwürmchen" denjenigen empfehlen, die sich für Märchenadaptionen interessieren.

Dienstag, 25. April 2017

"Sieben Nächte in Tokio" von Cecilia Vinesse


Originaltitel: Seven Days of you

Seitenzahl: 304 Seiten

Verlag: dtv

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 26.08.2016

ISBN: 978-3423761499







Kurzbeschreibung:

Eine Woche noch bleibt Sophia in Tokio, der Stadt, in der sie seit vier Jahren lebte. Dann muss sie zurück in die USA ziehen und all das aufgeben, was ihr wichtig ist: das pulsierende Tokio mit seiner Mischung aus Fremdheit und Vertrautheit, vor allem aber ihre besten Freunde Mika und David. Da kommt Jamie Foster-Collins nach längerer Abwesenheit zurück in die Stadt: Jamie, Sophias heimliche erste Liebe, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Auf nichts hat Sophia weniger Lust als darauf, sich den Abschied von Tokio durch Jamies Rückkehr zusätzlich verkomplizieren zu lassen. Doch genau das geschieht: Jamie ist wieder da, und natürlich wirbelt er Sophias ohnehin schon strapaziertes Gefühlsleben noch zusätzlich durcheinander.

Meine Meinung:

Ansprechendes Cover, interessanter Klappentext und Setting in einer meiner Lieblingsstädte - ein Must Read für mich !
"Sieben Nächte in Tokio" von Cecilia Vinesse ist ein wirklich schönes Buch für Zwischendurch über Freundschaft, Liebe und Abschied.

Durch recht simple Charaktere erschafft die Autorin eine wirklich super Atmosphere innerhalb der Freunde, wobei auch jeder Charakter einzelnd für sich heraus sticht.
So konnte ich Sophia gut kennenlernen, ihre Art und Handlungen meist verstehen und nachvollziehen und sie auch gleich sympathisch finden. Aber auch die anderen Charaktere Jamie, Mika und David waren für mich greifbar und absolut authentisch. Und gerade ihr Miteinander war immer sehr gute Unterhaltung, ob es nun lustig zuging oder etwas ernster.

Durch den Zeitdruck eines Countdowns der letzten Tage von Sophie in Tokio ist diese Geschichte manchmal wirklich nervenaufreibend und spannend gehalten, obwohl es doch eigentlich nur um  Liebe und Freundschaft geht. Man hofft und bangt mit den Charakteren und kann gar nicht so schnell hinterher blättern wie man weiterlesen möchte.

Der Schreibstil der Autorin ist da übrigens auch sehr hilfreich: Frisch und jugendlich geht die Geschichte Wort für Wort von Seite zu Seite und wird nicht langweilig. Das Buch liest sich sehr angenehm.

Insgesamt ist "Sieben Nächte in Tokio" von Cecilia Vinesse ein sehr schönes Jugendbuch für Zwischendurch.