Samstag, 22. April 2017

[Edelstein-Challenge] Funkelnder Leseabend No. 1



Im Rahmen der Edelstein-Challenge von Prowling Books findet um 17 Uhr ein Leseabend statt. Natürlich bin ich auch Teil davon und ihr werdet in diesem Post dann alles, was heute abend passiert, finden :)
Das Ende des Leseabends ist um Mitternacht, mal sehen ob ich solange durchhalte ;D

Updates


Update #1 - 17:30
"Cinderella's Wish" liest sich bisher ganz gut, zwei Kapitel hab ich nun gelesen. (Muss eben raus, noch bissl was besorgen und mag es nicht später machen xD). Bin gespannt auf den weiteren Verlauf :)

Update #2 - 18:37
Okay, ich hab mich sehr ablenken lassen... grad ein wenig auf den anderen Blogs gestöbert und mich verewigt xD Ich sollte endlich weiterlesen :)

Update #3 - 20:04
So, Seite 119 von 353. Das Buch liest sich ganz gut, der Anfang war bissl holprig, aber jetzt geht es ganz  gut ^^ Brauche allerdings bissl Pause, ich sollte nämlich bald wenigstens mal anfangen zu kochen, damit ich mich darum nicht mehr kümmern muss :)

Update #4 - 21:24
Ich hab noch nicht weitergelesen, meine Freundin kam vor ca ner halben Stunde von der Arbeit heim und ich muss das Essen noch fertig machen ^^ Ich hoffe, ich komm gleich noch bissl zum Lesen ^^ Ist ja noch lang, der Abend ^^ Aber beim Essen spiel ich erstmal bissl Sims 4 :)

Update #5 - 23:19

Die offiziell letzte Stunde läuft und ich sitz noch bissl am Buch ^^ leider bin ich jetzt doch bissl zu sehr abgelenkt. Mal sehen, ob ich das Kapitel noch zu Ende lese, oder ob ich dann doch schon aufhöre :) Aber das Buch lohnt sich wirklich, ist ganz gut für mal eben so zwischendurch :D


Die Fragen
Fragezeiten: 17 Uhr ~ 18 Uhr ~ 19 Uhr ~ 21 Uhr ~ 23 Uhr

Frage um 17 Uhr:

Welches Buch (bzw. welche Bücher) möchtest du heute lesen und hast du ein bestimmtes Traumziel? Beenden, bis Seite X lesen oder einfach so viel wie du schaffst? =)

Eigentlich hatte ich vor "Don't kiss Ray" von Susanne Mischke zu Ende zu lesen, aber da das dort nur noch knapp 100 Seiten sind (und ich mir dachte, dass ich die viel zu schnell durchgelesen habe), lese ich heute Abend nun "Cinderella's Wish - Der Wunsch der Glühwürmchen" von Rena Zebann :)
Traumziel habe ich eigentlich keines, ich hoffe, dass ich einiges schaffe und es mir das Buch nicht allzu schwer macht ^^





Frage um 18 Uhr:

Erzählt uns etwas zu euren Lesegewohnheiten. Wo und wie lest ihr am liebsten? Habt ihr gerne etwas zum Naschen während ihr lest, trinkt gerne Tee nebenbei? Liegt ihr lieber in der Sonne oder gemütlich unter einer Decke auf dem Sofa?

Lesegwohnheiten, da bin ich wohl stinknormal :D Am liebsten lese ich abends im Bett, schön eingekuschelt in meine Decke(n), je nachdem wie müde ich schon bin, kann das auch gern mal ein halbes Buch sein xD Aber da ist es für mich am gemütlichsten. Knabbern und Naschen mach ich lustigerweise kaum, manchmal bissl Schoki, aber ansonsten bin ich da eher nur der Trinker :) Und ja, Tee oder ähnliches steht dann meist neben mir ^^
(Und in der Sonne mag ich es gar nicht zu lesen >w< Wenn ich ein Hardcover draußen lese, dann blenden mich die Seiten in der Sonne viel zu sehr xD bei meinem tolino kommt es auch drauf an, aber ich sitze sowieso lieber im Schatten, direkt in der Sonne mag ich gar nicht ;D)

Frage um 19 Uhr:

Welchen Charakter aus eurem aktuellen Buch mögt ihr am liebsten und warum? Und welchen Charakter könnt ihr überhaupt nicht ausstehen?

Das kann ich so noch gar nicht sagen.. Ich bin jetzt auf Seite 60 von 353, aber noch sind mir alle Charaktere nicht sonderlich griffig. Rika als Protagonistin ist zwar ansprechend, aber mir dann doch zu perfekt.. Wen ich nicht ausstehen kann? Alegra. Sie ist nur ein Nebencharakter, aber allein von ihrer Art ist sie mir zu unmöglich, ich mag solche Menschen generell schon nicht :)

Frage um 21 Uhr:

Wo holt ihr euch am liebsten eure Empfehlungen für neue Bücher? Teilt uns eure Top 3 mit, egal ob Freunde, Familie, die Buchhändlerin eures Vertrauens oder Blogs etc. =)

Am liebsten? Generell geh ich gerne in Buchhandlungen, den kleinen in unserer Stadt oder eben auch die größeren wie Thalia und Mayersche und stöber da ein wenig rum, auf der Suche nach neuen Büchern ^^ Direkt danach kommen dann ein paar Blogs, denen ich folge, oder bei den Autoren direkt, wenn sie Werbung für ihre Bücher machen ^^ Meine Freunde und meine Familie lesen wenig in meiner Richtung, bzw. sie holen sich eher Empfehlungen von mir :D

Frage um 23 Uhr:

Welche Bücher liegen bei euch am längsten auf dem SuB und wieso habt ihr sie bisher noch nicht gelesen?

Ehm... das weiß ich gar nicht so genau.. das Buch, welches ich am längsten ungelesen besitze, ist (glaube ich!) "Seelen" von Stephenie Meyer.. warum? Ich hab es damals auf Englisch gekauft, da ich die Twilight-Reihe auch auf Englisch gelesen habe. Aber irgendwie hatte ich dann doch keine Lust mehr auf das Buch in Englisch.. Danach wollte eine Freundin mir das mal auf Deutsch leihen, aber dazu kam es dann irgendwie nie. Deswegen steht es ungelesen im Regal :D
Das längste, dass auf meinem tolino liegt sind die "Das Lied von Eis und Feuer"- Bücher, also nicht alle, aber es waren die ersten, die ich da draufgezogen habe und Band acht, neun und zehn liegen seither da, und ich komm nicht dazu, da mal weiter zu lesen, weil andauernd irgendwas Neues rauskommt xD

Fragen für den Schluss:

Hast du bei den anderen Teilnehmern ein neues Buch entdecken können?
Viele, die gelesen wurden, kannte ich vom Namen her, sind auch auf meinem SuB und jetzt mag ich sie auf jeden Fall erst recht lesen :D

Hast du aus deinem gelesenen Buch/deinen gelesenen Büchern ein besonders schönes/emotionales/witziges... Zitat für uns?
"Hätte man mich vor diesen sich überschlagenden Ereignissen gefragt, woran es mir fehlte, ich hätte es nicht benennen können. Im Nachhinein betrachtet erschien mir mein altes Leben wie die Wasseroberfläche eines Sees. Ohne tief einzutauchen konnte man seine Schätze nicht ergründen."

"Wenn man sich verliebt, ist es jedoch genau umgekehrt. Man möchte jede Sekunde mit dieser Person verbringen und sucht ihre Nähe. Wie Leuchtkäfer oder auch Glühwürmchen. Sie signalisieren sich mit einem Leuchten, dass sie zur Paarung bereit sind."

Hast du dein Ziel vom Anfang erreichen können?
Ich denke schon ^^ Ich bin jetzt auf meinem tolino auf Seite 140 von 353, ich denke, dass ist ganz gut, dafür, dass ich jetzt gegen Ende sehr abgelenkt war :)

Freitag, 21. April 2017

"Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh


Originaltitel: The Wrath and the Dawn

Seitenzahl: 400 Seiten

Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe)

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 12.02.2016

ISBN: 978-3846600207







Kurzbeschreibung:

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...

Meine Meinung:

Oh wow. Ich habe ja wirklich viele Rezensionen zu "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh gelesen und habe immer wieder das Buch vor mir hergeschoben. Mittlerweile habe ich es gelesen und frage mich ernsthast "Warum?". Wow, dieses Buch. Ich kann verstehen, dass so viele Leser davon begeistert waren und sind, denn ich kann mich ihnen nur anschließen, das Buch ist toll!

Obwohl ich anfangs wirklich Probleme mit den Namen der Charaktere (vor allem mit Shahrzad) hatte, konnte mich das Buch von Anfang an fesseln. Ich denke, dass liegt zum großen Teil wirklich an dem Schreibstil von Renée Ahdieh, denn so spannend und packend, wie das Buch geschrieben ist, mag man es gar nicht mehr aus der Hand legen. Das orientalische Setting und die Idee des Buches taten dann das Übrige und überzeugten mich voll und ganz von dieser Geschichte um Shahrzad und Chalid.

Hervorzuheben ist wirklich die Shahrzad, denn selten habe ich so eine schlagfertige und mutige Protagonistin gelesen, die mich auch total von sich überzeugen konnte. Ich habe ihre Art und ihre Vorgehensweise voll und ganz nachvollziehen können, ebenso, wie sie sich selbst und ihre Beziehung zu Chalid im Laufe der Geschichte mehr und mehr verändert.
Manches kam mir beim Lesen ein wenig übereilt vor, bis ich aber feststellte, dass ich gar nicht mitbekam, wie viel Zeit doch im Buch wirklich vergangen ist.

Ich sage nochmal: oh wow. Wieso habe ich so lange gewartet, um dieses Buch zu lesen?
"Zorn und Morgenröte" ist wirklich wie ein Märchen aus 1001 Nacht, mit schlagfertigen Dialogen, einer bemerkenswerten Protagonistin und einer Liebe, die so unwahrscheinlich ist. Es ist absolut empfehlenswert (falls es noch Menschen gibt, die es bisher noch nicht gelesen haben)!

Donnerstag, 20. April 2017

#Leselaunen [20.04.2017]


Letzte Woche kamen sie nicht, aber diese Woche bin ich wieder bei den Lesenlaunen von Bücherfantasien dabei :)

Aktuelles Buch?

Wow. Ich habe die letzte Woche überhaupt nicht gelesen.. nachdem ich "Zorn und Morgenröte" vor Ostern beendet hatte, fiel ich in ein Loch xD Nee, keine Ahnung. Ich hatte und habe ja noch "Der Kuss der Lüge" offen, aber irgendwie konnte ich mich noch nicht aufraffen, dort weiterzulesen. Gestern hab ich dann "Don't kiss Ray" angefangen, da bin ich mal gespannt, es klang nach etwas Leichterem und ich glaube, danach ist mir im Moment doch ein wenig mehr :)



Momentane Lesestimmung?

Hängt tatsächlich wohl gerade in der Hängematte. Wie gesagt, "Zorn und Morgenröte" konnte ich nicht weglegen, ich habe es sogar in der freien Zeit auf der Arbeit gelesen, aber danach war ich irgendwie wirklich nicht in der Stimmung, irgendwas anderes zu lesen xD Mal sehen, wie es wird ^^

Zitat der Woche?

"It was because they were two parts of a whole. He did not belong to her. And she did not belong to him. It was never about belonging to someone. It was about belonging together."
Renée Ahdieh - The Wrath and the Dawn

Und sonst so?

Ich bin krank >w< denke ich.. zumindest ist es ekliger Husten, der mich nachts schön wach hält ;A; Aber wird schon ^^ Bald ist Wochenende und ich muss nur heute und morgen zur Arbeit, Ostern sei Dank ^^ Aber trotzdem ;A;
Ansonsten hab ich es Montag im Alleingang geschafft, das Bücherregal endlich mal aufzubauen.. das war ein Kampf.. also nicht das aufbauen, sondern das umstellen der Möbel.. wir haben ne Schrankwand, an der Seite waren Regale an einer Rückwand angebracht, auf denen ich meine Bücher gestapelt hatte.. leider ist mein jetziges Regal etwas breiter, also musste ich die ganze Schrankwand bissl zur Seite schieben, aber ich hatte keine Lust wirklich alles auszuräumen... wenigstens bin ich auf die Idee gekommen, einen Teil abzuschrauben, sodass sich alles bewegt hat xDD Leider hat sich die Regalwand bissl selbstständig gemacht und mein Kopf war ein grandioser Stopper.. ja.. Naja, zumindest steht das Regal nun an der richtigen Stelle, zehn Zentimeter durfte ich schieben, meine paar Bücher haben auch alle wunderbar Platz gefunden und ich bin glücklich, weil es jetzt so viel ordentlicher ausschaut xD (doof nur, dass das Regal weiß ist und der Rest helles braun, but well xD)
Zumindest dachte ich auch, dass ich davon vielleicht Husten hab, Staub und blah, aber es bleibt hartnäckig und ja.. also doch krank xD
Ich freu mich aufs Wochenende !!
Ostern war chillig und ja, ich muss meinen Neffen wohl fressen, weil er so Zucker ist >w<

Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern !


Ihr Lieben :)

Ich wünsche euch schöne Feiertage :D Genießt die freien Tage mit eurer Familie und mit ein wenig Sonne <3 

Samstag, 15. April 2017

"Infernale" von Sophie Jordan


Originaltite: Uninvited

Seitenzahl: 384 Seiten

Verlag: Loewe

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 15. Februar 2016

ISBN: 978-3785581674







Kurzbeschreibung:

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet. Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand. Niemand sagte: Das geht nicht. Niemand sagte: Mörderin.

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Meine Meinung:

"Infernale" von Sophie Jordan ist schon ein kleines Highlight im Buchregal. Nicht nur der Schreibstil der Autorin nimmt einen sofort mit und hält an einem fest, auch die Geschichte um und über Davy war etwas völlig Neues von der Idee her und hat richtig überzeugt.

Allen voran hat die Autorin mit Davy einen sehr sympathischen Charakter hervor gebracht, ihre Geschichte zu erleben war ein Auf und Ab an Gefühlen in unterschiedlichen Situationen. Ihre Entwicklung zu beobachten, von der heilen Familie bis zu den Konsequenzen ihres DNA-Test war spannend und packend.

Natürlich darf auch nichts fürs Herz fehlen, allerdings ist die Beziehung zwischen ihr und Sean nie aufdringlich oder störend, sondern fügt sich super ein in die Gesamtsituation der Geschichte.

Auch die anderen Charaktere sind sehr passend dargestellt, sowohl Davys "normale" Freunde als später auch die Jugendlichen mit dem Gen. Zusammenhalt und Gruppenzwang gehörten ebenso zur Geschichte und machten die ganzen Situationen sehr realistisch.
Hervorstechend sind außerdem die Enden eines Kapitels, erklärende Texte oder aufschlussreiche Chatgespräche rundeten das Kapitel immer wieder sehr gut ab und machten neugierig auf die weitere Entwicklung der Story.

"Infernale" von Sophie Jordan ist ein faszinierender Auftakt einer Dystopie-Reihe, erfrischend und spannend geschrieben und ohne Zweifel ein wirklich guter Page-Turner.

Mittwoch, 12. April 2017

"Seifenblasen im Orkan" von Regina Meißner


Seitenzahl: 350 Seiten

Verlag: Booklover Verlag

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 29. Februar 2016

ISBN: 978-3946534020









Kurzbeschreibung:

Emily lernt Ian übers Internet kennen und fliegt zusammen mit ihrer besten Freundin Amy nach Dover, um ihn dort zu treffen. Am Morgen der ersten Begegnung erkrankt Emily allerdings und bittet Amy, zu dem Date zu gehen. Diese stellt jedoch schnell fest, dass Ian noch nicht für ihre Freundin bereit ist. Damit Emily das perfekte Rendezvous erleben kann, lässt Amy sich auf den Vorschlag ein, Ian darauf vorzubereiten. Während ihrer gemeinsamen Zeit passiert jedoch das Unvermeidliche: Die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Aber kann die Liebe, die aus Lügen, Geheimnissen und Verrat entstand, überhaupt eine Chance haben?

Meine Meinung:

Es ist sicherlich nicht mehr ungewöhnlich, dass man sich über das Internet verliebt. Genau darum geht es in "Seifenblasen im Orkan" von Regina Meißner. Eine wirklich ansprechende Geschichte über zwei Freundinnen, die in eine andere Stadt reisen, um die Internetliebe des einen Mädchen zu treffen. Das alles ganz anders kommt ist absolut und von vornherein klar, aber dennoch ist das Buch sehr mitreißend.

Regina Meißner schafft es mit ihren Worten den Leser an die Geschichte zu binden. Ich bin immer froh, wenn ich schnell mit einer Geschichte warm werde und der Schreibstil ist wirklich locker und angenehm.
Aber auch die Charaktere sind ansprechend und mitten aus dem Leben gegriffen, was das Lesen unheimlich erleichtert. Amy war mir von Anfang an sympathisch, aber auch Emily und Ian waren auf ihre Art sehr einvernehmend.
Die Geschichte selbst hat ich ziemlich mitgerissen und in ein Wechselbad der Gefühle geschmissen, denn das, was mit Amy und Ian passiert, ist auf eine Weise so unschuldig und auch ein wenig qualvoll, dass man gar nicht anders kann, als mitzufiebern, mitzuleiden und zu hoffen, dass alles gut ausgeht.

Minimale Kritikpunkte an der Storyline gibt es meiner Empfindung nach, aber die wirken sich überhaupt nicht auf die Gesamtstory aus.
"Seifenblasen im Orkan" ist eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und die erste Liebe.

Sonntag, 9. April 2017

"Vegetarisch mit Liebe" von Jeanine Donofrio



Originaltitel: The love & lemons cookbook
Seitenzahl: 320 Seiten
Verlag: Südwest Verlag
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 06.03.2017
ISBN: 978-3517095431

Kurzbeschreibung:

Ausgehend von der Hauptzutat werden hier vegetarische Gerichte gezaubert: Egal ob es sich um einen Bund Karotten vom Bauernmarkt, Äpfel aus dem Garten oder einen Zwei-Kilo-Blumenkohl aus der Ökokiste handelt. Zudem gibt es Tipps, wie man die Speisekammer richtig bestückt, glutenfreie und vegane Optionen sowie Ideen, verschiedene Zutaten raffiniert zu kombinieren. Nicht zuletzt durch seine atemberaubende Gestaltung und den übersichtlichen Aufbau ist "Vegetarisch mit Liebe" die kulinarische Inspirationsquelle, die Sie immer wieder gern zur Hand nehmen werden!



Meine Meinung:

Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber habe hin und wieder Phasen, wo ich weniger Fleisch essen mag, weswegen ich mich immer wieder gern auf die Suche nach neuen Rezepten ohne Fleisch mache. Die Vielfalt ist ja eigentlich sehr umfangreich, deswegen wollte ich etwas Kompaktes, aber nichts, was irgendwie immer dasselbe ist. MIt "Vegetarisch mit Liebe" bekam ich vom Bloggerportal ein richtig dickes Kochbuch mit allerlei verschiedenen und sehr ansprechenden vegetarischen Gerichten, die allein beim Durchblättern schon jede Menge Hunger bereiteten.

Mit 120 Rezepten auf über 300 Seiten ist bestimmt für jeden etwas dabei, der seine Ernährung ein klein wenig fleischloser gestalten will. Eine wirklich gute Idee ist die Sortierung der Rezepte, dabei geht es nicht wie normalerweise nach den verschiedenen Gängen einer Mahlzeit, sondern nach dem Alphabet mit verschiedenen Hauptzutaten, sei es Gerichte mit Äpfeln oder Mais bis hin zum Wurzelgemüse und Zitrusfrüchten. Das ist ziemlich hilfreich, denn so kann ich mich auf eine Basis festlegen und durchforste nicht etliche Rezepte.

Das Design der Seiten ist auch ziemlich gelungen, denn jedes Rezept befindet sich auf einer Doppelseite. Gerade die Bilder der Gerichte von Jack Mathews sind ansprechend gestaltet. Aber auch die Rezepttexte von Jeanine Donofrio lassen sich leicht lesen und schnell verstehen, sodass auch Neulinge in der Küche sich gut zurechtfinden können. Besonders gut gefallen mir auch die Hinweise unter den Rezepten: Vegane, glutenfreie Abwandlungen befinden sich neben den Portionsgrößen der Rezepte. Noch ein Pluspunkt sind die Titelseiten der Hauptzutaten: Neben einem kleinen Text über das Obst oder Gemüse gibt es darunter die Anmerkung der Saison des Lebensmittel. Sehr hilfreich, um genau zu wissen, welches Lebensmittel gerade Saison hat.

Persönlich hat mich die Einleitung des Kochbuches sehr angesprochen (es ist durchaus interessant, es zu lesen). Und auch die Tipps zu Anfang waren für mich sehr hilfreich.
Als "Leitfaden für spontanes Kochen", wie es auf den ersten Seiten steht, ist dieses Buch wirklich sehr umfangreich und voller Ideen. Ich habe schon einiges daraus probiert und bin wirklich begeistert, denn manchmal kommt man vor lauter Sucherei nach einem passenden Rezept nicht auf die einfachste Lösung.

(Großes Danke an den Südwest-Verlag und das Bloggerportal für das schwere Rezensionsexemplar!)