Montag, 30. Januar 2017

Montagsfrage #2 von Buchfresserchen


Und auch diesen Montag finde ich die Montagsfrage bei Buchfresserchen sehr interessant, weswegen ich auch dieses Mal wieder dabei bin :)


Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Tatsächlich muss ich immer schmunzeln, wenn ich darüber nachdenk, welche Bücher ich als Kind gelesen habe.
Die schönsten Erinnerungen habe ich tatsächlich mit den Büchern von Enid Blyton, hach, ich liebe ihre Mädchen-Reihen einfach, Hanni und Nanni und ebenso auch die Dolly-Reihe habe ich stolz in meinem Regal stehen gehabt und hab sie immer wieder gelesen, mir vorgestellt, dass ich auch gern auf so ein Internat wie Lindenhof oder Möwenfels gehen würde.  Ich sollte mal schauen, wo die Bücher abgeblieben sind, wahrscheinlich liegen sie im Keller bei meinen Eltern, nachdem ich in meinem Zimmer nach dem Umzug keinen Platz mehr für sie hatte und beim Auszug ebenso ;A;

Wie sieht es denn bei euch aus?
Ich hab vorhin schon einige Blogs durchgeschaut, die ebenfalls teilnehmen, und hab sehr viele auch mit Enid Blyton gesehen :)


Ich werd dann mal jetzt mich fertig machen und zur Arbeit gehen, obwohl dieser graue, dunkle und regnerische Tag mich eigentlich wieder ins Bett ruft ;D

Samstag, 28. Januar 2017

"Killing Butterflies" von M. Anjelais


Seitenzahl: 368 Seiten

Verlag: Chicken House

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 21.10.2014

ISBN: 9783551520715











Kurzbeschreibung:

Sphinx und Cadence kennen sich seit frühester Kindheit und wachsen fast wie Geschwister auf. Sie – freundlich, aufgeschlossen, ganz normal. Er – charismatisch, attraktiv, extrem begabt. Sie öffnet Herzen. Er tötet Schmetterlinge. Sie ist arglos, er gefährlich. Und doch kommen beide nicht voneinander los. Das überwältigende Debüt einer Zwanzigjährigen über erste Liebe, Manipulation und das Erwachsenwerden.

Meine Meinung:

Obwohl ich mit "Killing Butterflies" von M. Anjelais etwas völlig anderes erwartet hatte, muss ich doch sagen, dass mich dieses Buch, diese Geschichte nicht losgelassen hat, mich die Charaktere doch fasziniert haben, obwohl ich mich an manchen Stellen gefragt hatte, wie man so naiv und hörig sein kann. Aber von vorn:
"Killing Butterflies" hab ich damals in einer Buchhandlung gesehen, auf der Suche nach neuen, interessanten Büchern. Der Klappentext versprach mir eine Geschichte mit gegensetzlichen Charakte, vielleicht mit etwas fürs Herz. Lange lag es bei mir, bis ich mich vor Tagen entschied, es endlich in die Hand zu nehmen, denn ich wollte es schon lange lesen. Und die Geschichte hielt mich auch fest.

Allein die Charaktere waren meiner Meinung nach sehr individuell und ausdrucksstark - Sphinx, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist und die ihre Geschichte über sich und Cadence erzählt. Und eben der Junge, der ihr bester Freund ist, bestimmend, einvernehmend und selbstsicher - eben dieser Junge ist es auch, der das Leben von Sphinx auf den Kopf stellt, sie in Situationen bringt, in denen sie sich fragt, ob sie stark genug ist.

Sphinx gefiel mir als Charakter sehr gut, ich hab mein Teenager-Ich in ihr wiedersehen können und habe viele Augenblicke gehabt, in denen ich sie bewundert habe. Aber es gab auch Situationen, wo ich nicht wusste, warum sie so handelte, in denen ihre Naivität mich doch nur zum Kopfschütteln verleitete.
Cadence dagegen ist ein schwieriger Charakter für mich. Dadurch, dass Sphinx ihn nur beschreibt, ihre Augenblicke mit ihm erzählt, kann man ihn nicht wirklich einschätzen und bekommt nur eine eingeschränkte Sicht auf ihn.

"Killing Butterflies" ließ mich am Ende etwas merkwürdig zurück. Es war eine andere Geschichte als ich mir erhofft hatte, dennoch eine Geschichte, die mich mitgenommen hat, bei der ich mitgefühlt habe. Erwartet keine ruhige Jugenbuch-Liebesgeschichte, erwartet keinen Herzschmerz - das Gegenteil ist der Fall. Aber dennoch ist dieses Buch zu empfehlen, die Geschichte von Sphinx und Cadence ist wirklich faszinierend.

Freitag, 27. Januar 2017

#Freitagsgedanken [27.01.2017]

Und noch eine Aktion, diesmal von Ava reads :) irgendwie habe ich grad ein wenig Gefallen an solchen Aktionen gefunden und ich nehme mir mit ganzem Herzen vor, sie auch weiterhin durchzuziehen ^^




ZEITUMKEHRER - Wenn du eine einzige Sache in deinem Leben ändern könntest ... Würdest du es tun? Und wenn ja, welche wäre es?

 Wenn ich etwas ändern könnte, eine einzige Sache? Hm, das ist ehrlich gesagt schon eine schwierige Frage.. Ich hab mir manchmal gewünscht, dass ich mich nicht so leicht von anderen abhängig gemacht hätte, dass ich (als Mobbingopfer weil nicht dünn) mehr Selbstbewusstsein gehabt hätte und mich wirklich auf die wichtigen Dinge, wie mein Abitur, konzentriert hätte. Das ist immer so mein erster Gedanke, wenn es darum geht, ob man was anders machen würde.
Aber ich glaube.. hm, mein Opa ist Ende Januar vor 16 Jahren gestorben, als 14jährige hab ich gedacht, dass es vielleicht meine Schuld war, weil ich nicht sofort zu meinen Großeltern gefahren bin, um ihnen mein Zeugnis zu zeigen. Mittlerweile weiß ich, dass das nicht so ist, aber damals war das für mich schrecklick, mein Opa war eine wichtige Bezugsperson für mich und ich hätte ihn gern noch länger in meinem Leben gehabt. Wenn ich etwa ändern könnte.. kann man Menschen vor einem Herzinfarkt beschützen? Wenn ja, bitte, dann würde ich meinen Opa nicht sterben lassen.
Mal davon abgesehen, dass sowas sehr unwahrscheinlich umzusetzen ist.. ja, ich würde etwas ändern wollen: Ich hätte doch meine Ideen zu Bücher schreiben sollen, denn jetzt fehlen mir die Worte :D

Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu traurig geworden... ich muss das veröffentlichen, ansonsten lösche ich alles wieder, weil es mir doch nicht passt und dann sitze ich hier viel zu lange, um mir über etwas anderes Gedanken zu machen, was ich ändern könnte in meinem Leben. :)

Mittwoch, 25. Januar 2017

#Leselaunen [25.01.2017]

Wieder eine Aktion über die ich gestolpert bin und die ich super finde, um auch mal wieder ein wenig mehr über mich selbst in den Blog einzuspannen :)


Ursprünglich von Novembertochter veranstaltet, hat  jetzt Lara von Bücherfantasien die Aktion übernommen. Was "Leselaunen" genau ist? Es werden Fragen zum aktuellen Lesezustand gestellt, ebenso auch zu sonstigen Dingen :) Klingt also genau nach etwas richtigem für mich ^^ Deswegen stelle ich mich auch den Fragen, nachdem ich die Aktion bei Leseratz gefunden hab :D

Aktuelles Buch?

Im Moment bin ich sehr vertieft in "Killing Butterflies" von M. Anjelais. Ich hab es schon ziemlich lang auf meiner Leseliste und durch eine Monatsaufgabe bei der Edelstein-Challenge dachte ich, ich lese es endlich mal. Und bin ziemlich überrascht von dem Thema, das mich richtig mitnimmt.

Klappentext
Sphinx und Cadence kennen sich seit frühester Kindheit und wachsen fast wie Geschwister auf. Sie – freundlich, aufgeschlossen, ganz normal. Er – charismatisch, attraktiv, extrem begabt. Sie öffnet Herzen. Er tötet Schmetterlinge. Sie ist arglos, er gefährlich. Und doch kommen beide nicht voneinander los. Das überwältigende Debüt einer Zwanzigjährigen über erste Liebe, Manipulation und das Erwachsenwerden.

Aktuelle Lesestimmung?

Ich lese zwar langsam, aber fühle mich gut, nicht gelangweilt und ich quäle mich nicht durch die Geschichten, es läuft somit besser als die letzten Monate und damit bin ich zufrieden ^^

Zitat der Woche?

"Er hatte damit experimentiert, das Gleiche zu tun, aber es funktionierte bei ihm nicht und deshalb hatte er den Vogel immer fester gedrückt, es immer wieder probiert, immer weitergetrieben, aber nichts von dem erreicht, was für ihn in den Augen seiner Mutter zu sehen gewesen war."

Und sonst so?

Ich habe Hoffnung, dass privat mal endlich wieder ein wenig mehr geht, vor allem ein paar Probleme werden sich legen. Ansonsten ist es mir mittlerweile auch zu kalt, ich jammer vor mich hin und hoffe, dass es wieder milder wird, auch wenn es für Frühling noch viel zu früh ist ^^












Montag, 23. Januar 2017

Montagsfrage #1 von Buchfresserchen


Ich finde die Montagsfragen eigentlich ganz interessant und da ich mir ja vorgenommen habe, mehr zu bloggen und eben solche Fragen auch bissl persönlicher sein können und ich so auch bissl mehr über mich selbst reden kann, dachte ich, ich schau mal vorbei und mach hier mit ^^ Organisiert wird das ganze von Buchfresserchen :)

Bloggst du eher spontan oder planst du lieber was du wann veröffentlichst?

Ich habe letztes Jahr, bzw. seit ich den Blog eröffnet hatte, mir schon einen Plan gemacht, wann ich blogge, einfach, damit ich mir selbst feste Zeiten gebe, wann etwas online geht und ich somit nicht irgendwann in die Versenkung gehe mit dem Blog. Ich wollte ihn recht lebendig halten, ohne jeden Tag etwas posten zu müssen. Leider hat mich das Mitte letzten Jahres dann doch irgendwie aus der Bahn geworfen, ich hab meine Zeiten nicht einhalten können, was mich wiederum sehr frustriert hat und ich dann auch irgendwie die Lust verlor. Aber ich wollte ja unbedingt endlich mal einen Bücherblog am Leben erhalten. Deswegen ist es mittlerweile wohl eher eine Mischung aus beiden: Ich plane die Beiträge vor, schreibe sie vor, aber entscheide spontan, wann es passt, das oder etwas anderes zu posten. Damit komme ich im Moment recht gut klar (gut, der Januar ist ja noch nicht um xD). 

Sonntag, 22. Januar 2017

"Als die Bücher flüstern lernten" von Felicitas Brandt


Seitenzahl: 312 Seiten

Verlag: Impress

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 05.01.2017

ISBN: 9783646602593










Kurzbeschreibung:

**Wenn Feenstaub Geschichten lebendig macht…**

Als Waisenkind hat die 17-jährige Hope schon früh gelernt, niemandem außer sich selbst zu vertrauen. Mit Ausnahme von ihren Büchern natürlich und den Geschichten, die diese ihr zuflüstern. Bis sie eines Nachts in das Haus einer reichen Familie einbricht, um sich in deren riesigen Bibliothek zu bedienen, und bei ihrem Buch-Streifzug auf frischer Tat ertappt wird. Während Hope schon aus reiner Gewohnheit eine Abwehrhaltung gegenüber dem absolut nerdigen, aber zugegebenermaßen ziemlich süßen Jungen einnimmt, scheint dieser alles andere im Sinn zu haben, als sie zu verraten. Doch noch bevor Hope herausfinden kann, was genau es mit diesem Sam auf sich hat, werden sie unverhofft in eines der Bücher hineingezogen und landen… ja, wo eigentlich?

Meine Meinung:

Ein Traum für jeden Buchliebhaber: Bücher, die mit einem flüstern, Tore in die Welt der einzelnen Geschichten, vielleicht sogar magische Fähigkeiten in den Buchwelten. All das passiert in "Als die Bücher flüstern lernten" von Felicitas Brandt.

Mit viel Humor, Gefühl und ein wenig Action erzählt Felicitas Brandt eine wunderbare Geschichte über das Waisenkind Hope. Nachdem auch ihre Bezugsperson verstirbt, bleibt ihr nicht anderes übrig als sich auf der Straße allein durchzuschlagen. Das gibt ihr einen starken Charakterzug, aber macht sie auch misstrauisch anderen gegenüber. Gegenteilig ist da Sam, selbstbewusst und nerdig, aber absolut liebenswert und loyal. Sie beide sind Charaktere, die garantiert das ein oder andere Mal aneinander geraten, aber trotzdem nicht von einander loskommen. Mehr oder weniger freiwillig bestreiten die beiden das ein oder andere Abenteuer, versuchen Antworten auf ungeklärte Fragen zu bekommen und retten nebenbei auch noch die Welt.

Ich bin absolut begeistert von dem Schreibstil der Autorin, ernstere Situationen werden mit lockeren Sprüchen versehen und auch die generelle Wortwahl ist einfach mitreißend und packend. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und durchdacht, auf Anhieb sympathisch und keineswegs langweilig.

Jedes Buch endet einmal, so leider auch dieses. Ich war ziemlich überrascht wegen des offenen Endes, der Epilog hat mich da auch noch ein wenig gerettet.

"Als die Bücher flüstern lernten" von Felicitas Brandt ist eine wunderschöne und spannende Geschichte, die mit tollen Charakteren bestückt ist und absolut zu empfehlen ist.

Samstag, 14. Januar 2017

"Heaven - Dem Himmel so nah" von Sarah Stankewitz


Seitenzahl: 260 Seiten

Verlag: Impress

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 25.11.2016

ISBN: 9783551300713










Kurzbeschreibung:

Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang…

Meine Meinung:

Wieder einmal trifft ein mysteriöser Junge in das Leben eines Mädchen und verändert dieses scheinbar total.
"Heaven - Dem Himmel so nah" von Sarah Stankewitz hat genau dieses Thema aufgegriffen. Zwar kann der Schreibstil der Autorin wieder einmal sehr schön überzeugen, dennoch konnte ich mit der Geschichte nicht wirklich warm werden.
Zum einen: Fast jede Storyline beginnt so, irgendwas passiert, ein schweres Schicksal, und plötzlich kommt jemand Neues in die Story, total mysteriös und hach. Stellenweise fühlte ich mich zurückgeworfen in Bücher, die ich vor 10 Jahren gelesen habe.. Nicht unbedingt schlecht, aber dennoch ein Gefühl von "Das erinnert mich an...". Ja, das Buch hatte es nicht sehr leicht mit mir. Natürlich ist es nicht ungewöhnlich, dass Themen sich häufen, ich bin oft bei Büchern an genau so einer Stelle und denke mir, dass es bekannt ist, allerdings hatten die Geschichten dann irgendwas anderes, was mich überzeugen oder überraschen konnte, sodass ich mich auch dann für das Buch begeisterte.
Zum anderen: Die Charaktere waren mir nicht griffig genug. Am Anfang schon, aber zum Ende hin konnte ich irgendwie nur den Kopf schütteln bei manchen Szenen. Außerdem hatte ich das Gefühl, man wird nur ungemein mit Erklärungen hingehalten, dass ich schon ganz ungeduldig wurde und mich zusammenreißen musste, um nicht weiter zu blättern.

Ich möchte hier ganz klar sagen, dass es meine Meinung ist, meine Gefühle beim Lesen und auch im Nachhinein beim drüber nachdenken, mir ging es so und ich will keineswegs die Geschichte schlecht reden, wenn sie andere begeistert hat (zumindest sah man es an den Bewertungen des Buches). Mag auch sein, dass Band zwei überzeugender ist, aber "Heaven - Dem Himmel so nah" war für mich eben nicht überzeugend, obwohl ich eigentlich die Bücher von Sarah Stankewitz wirklich toll finde.

Montag, 9. Januar 2017

"CyberWorld 1.0 - Mind Ripper" von Nadine Erdmann

Bildquelle: nadineerdmann.de/mindripper

Seitenzahl: 334 Seiten

Sprache: Deutsch

Verlag: Greenlight Press

Erscheinungsdatum: 07. April 2014

ISBN: 9783958342033














Kurzbeschreibung:

Er will nur deine Seele… London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden. Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter? Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe…

Meine Meinung:

Die Inhaltsangabe zu "CyberWorld 1.0 - Mind Ripper" sagt eigentlich schon alles aus und klingt dabei auch noch echt glaubwürdig: In naher Zukunft übernimmt das Cybernetz alle möglichen freizeitlichen Aktivitäten, nicht zuletzt kann man in interaktivien Rollenspielen Abenteuer erleben. Als drei Jungen während ihres Aufenthalts im Cybernetz ins Koma fallen, beginnen die Charaktere Jemma, Jamie und Zack mit ihrer Suche nach Antworten.

Spannendes Thema, keine Frage und ich war auch direkt gefangen in der Welt von Jemma un ihrem Zwillingsbruder Jamie. Und Nadine Erdmann schafft es allein durch ihren Schreibstil einen so zu fesseln, dass man gar nicht bemerkt, wie schnell die Geschichte an einem vorbei zieht. Großes Plus von meiner Seite gibt es für die Unterbringung schwieriger Themen wie gleichgeschlechtliche Liebe oder Tod, die wie selbstverständlich in die Geschichte mit eingeglidert wurden.

Die Charaktere bestechen durch ihre Echtheit und ihrer Lebensgeschichte, jeder ist individuell und dennoch total glaubwürdig.
Auch die Szenerie der Cyberwelt ist gut durchdacht und authentisch beschrieben und rübergebracht.
Für Spannung ist garantiert, die Geschichte entwickelt sich nach und nach, ist mit Überraschungen gespickt und man kann kaum vorhersehen, wohin sich alles entwickelt. Für mich immer ein guter Punkt, wenn ich überrascht werde und nicht schon Kapitel vorher weiß, was vor sich geht oder sich das Ende dann doch schon vorausahnen lässt.

"CyberWorld 1.0 - Mind Ripper" von Nadine Erdmann (lasst mich kurz feiern, wir könnten verwandt sein ;D) ist ein sehr guter Science-Fiction Roman für alle, die Lust auf ein Abenteuer in der Cyberwelt haben.

Samstag, 7. Januar 2017

Summary of Books - Jahresrückblick 2016



Wenn auch etwas verspätet, wollte ich euch gerne noch einen Jahresrückblick von 2016 geben. Der von 2015 hat mir schon Spaß gemacht und eigentlich ist es auch immer interessant noch mal rückwirkend auf mein Jahr mit Büchern zu blicken. Leider hat es ja ziemlich gelitten (der Blog hier ja leider auch >w<), erst Leseflauten und dann noch technische Probleme, sodass ich gegen Ende des Jahres, wo eigentlich alles wieder funktionierte, einfach nicht mehr den Nerv hatte, zu lesen, zu schreiben, zu rezensieren. Aber ich mag mich wieder in die Blogger-Gemeinde einreihen, das habe ich mir fest vorgenommen ^^

Aber schauen wir doch mal, was es 2016 alles bei mir zu lesen gab :)

Januar

Gelesen wurde:
Royal #5 Eine Hochzeit aus Brokat - Valentina Fast
Royal #6 Eine Liebe aus Samt - Valentina Fast
Better Life: Ausgelöscht - Lillith Korn
Trywwidt: Die Kaiserin der ewigen Nacht -Klara Bellis

Januar-Highlight:


Februar

Gelesen wurde:
The Last Desire: Verlassen - Nina Hirschlehner

März

Gelesen wurde:
Himmelblau - Julia Kathrin Knoll
Morgentau - Jennifer Wolf
Die dreizehnte Fee: Erwachen - Julia Adrian
Soul Colours: Schwarzer Verrat - Marion Hübinger
Ich bin Princess X - Cherrie Priest
BookElements #3 Das Geheimnis unter der Tinte - Stefanie Hasse
Nacht ohne Sterne - Gesa Schwartz

März-Highlights:


April

Gelesen wurde:
Das Juwel: Die Gabe - Amy Ewing
Princess: Der Tag der Entscheidung - Valentina Fast
Märchenhaft erlöst - Maya Shepherd
Die rote Königin - Victoria Aveyard
Opal: Schattenglanz - Jennifer L Armentrout
Infernale - Sophie Jordan

April-Highlights:


Mai

Gelesen wurde:
Glacies: Gefangen im Eispalast - Sarah Stankewitz
Heaven: Dem Himmel so nah - Sarah Stankewitz
Zodiac - Romina Russell

Juni

Gelesen wurde:
Dragonfly: Finde deine Bestimmung - Antoinette Lühmann
Ugly: Verlier nicht dein Gesicht - Scott Westerfeld
Essenz der Götter I - Martina Riemer
The Perfect - Wie weit gehst du für den Erfolg?  - Patricia Schröder
Forbidden Touch: Sieben Sekunden - Kerstin Ruhkieck
Rubinsplitter - Julia Dessalles

Juni-Highlight: 

Juli

Gelesen wurde:
Watcher: Ewige Jugend - Nadine d'Arachart
Last Chance - Mara Breiter
Perfectly Royal - Eine Liebe gegen jede Regel - Sandra Baunach
Feuer & Flut - Victoria Scott
Breathe - Sarah Crossan
Silber: Das erste Buch der Träume - Kerstin Gier

Juli-Highlight:


August

Gelesen wurde:
Silber: Das zweite Buch der Träume - Kerstin Gier
Silber: Das dritte Buch der Träume - Kerstin Gier
Federherz - Elisabeth Denis

September:

Gelesen wurde:
Selection: Die Krone - Kiera Cass
Harry Potter and the Cursed Child - J.K. Rowling, Jack Thorne and John Tiffany

Oktober

Gelesen wurde:
Sieben Nächte in Tokyo - Cecilia Vinesse
Die Mondprinzessin - Ava Reed

Oktober-Highlight:

November

Gelesen wurde:
Museum of Heartbreak - Meg Leder
Kein Kuss wie dieser - Tanja Voosen
Das Juwel: Die weiße Rose - Amy Ewing
Apple und Rain - Sarah Crossan
Strawberry Summer - Joana Philbin

November-Highlight:


Dezember

Gelesen wurde:
Cyberworld 1.0: Mind Ripper - Nadine Erdmann


46 Bücher waren es dieses Jahr. Viele der Bücher sind noch gar nicht rezensiert, aber das werde ich bald in Angriff nehmen ^^ Manche Monate stechen richtig heraus, entweder viele Bücher oder sehr wenige xD 

Ein wenig ärgere ich mich, dass ich die zwei Challenges nicht richtig mitmachen konnte, weil mein Laptop im Juli nicht mehr wollte und ich dadurch nicht wirklich schreiben konnte. Glücklicherweise ließ sich alles reparieren, aber ich bin ehrlich: Ich hatte danach lange keine Lust (später dann auch wirklich keine Zeit), mich mit dem Blog zu beschäftigen, im Nachhinein ärgert es mich, aber zu dem Zeitpunkt konnte ich meinen eigenen Blog kaum öffnen, ohne ihn gleich wieder schließen zu wollen, weil ich dachte, dass er doch zu viel ist. 
Aber (ich wiederhole mich sicher noch oft damit xD) ich bin wieder voller Tatendrang hier und ich hoffe, dass es auch so bleibt ^^

(Jetzt hat das alles doch länger gedauert, als ich dacht xD Ich sag mal Gute Nacht ^^)

Eure kohoho

Dienstag, 3. Januar 2017

[Lesechallenge] #17für2017 - Siebzehn für 2017

Ich habe diese Challenge jetzt die Tage verteilt mehrfach auf Facebook gesehen und finde sie eigentlich sehr spannend ^^
Und 17 Bücher zu finden war gar nicht so einfach, obwohl ich mehr als genug auf meinem SuB liegen habe und es auch etliche Bücher gibt, die ich noch nicht besitze oder die auch erst im Laufe des Jahres erscheinen. Aber ich bin ganz zufrieden mit den Büchern, die ich mir rausgesucht habe, denn meist sind es sowieso genau die, die ich eigentlich die ganze Zeit schon lesen mag, aber irgendwas immer dazwischen kommt :)

Meine 17 Bücher:
- Ein Himmel aus Lavendel - Marlena Anders
- Die unsichtbare Bibliothek - Genevieve Cogman
- Rebell: Gläserner Zorn - Mirjam H. Hüberli
- Die vierte Braut - Julianna Grohe
- FLAWED - Wie perfekt willst du sein? - Cecelia Ahern
- Das Frostmädchen - Stefanie Lasthaus
- Das dunkle Herz des Waldes - Naomi Novik
- Secret Woods: Das Reh der Baronesse - Jennifer Alice Jager
- Zorn und Morgenröte - Renee Ahdieh
- Kernstaub - Marie Graßhoff
- Throne of Glass - Die Erwählte - Sarah J Maas
- Dark Wonderland - Herzbube - A. G. Howard
- Die Seiten der Welt - Kai Meyer
- Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken - Sabaa Tahir
- Wie Sterne so golden - Marissa Meyer
- Der Winter erwacht - C. L. Wilson
- Ein Meer aus Tinte und Gold - Tracy Chee











Ich muss sagen, ich hab mir da auch recht schöne Cover rausgesucht /hust xD
Macht ihr bei der Challenge auch mit? Oder habt ihr Bücher, die ihr unbedingt dieses Jahr von eurem SuB nehmen wollt?

Sonntag, 1. Januar 2017

Welcome to 2017 !



Ihr Lieben,

ich hoffe, ihr habt den Jahreswechsel gut überstanden ^^ Ich bin ein wenig mit Kopfschmerzen geplagt, aber das ist erträglich :) Frohes Neues Jahr an euch alle ^^

Falls es schon aufgefallen ist, ja, mein Blog-Design hat sich ein wenig geändert, ich hatte das Gefühl, dass ich etwas Neues brauche, vor allem, weil ich mich wieder mehr um alles kümmern möchte. Dieser Blog und meine Bücher sind wichtige Neujahrsvorsätze ^^ Habt ihr euch auch Gedanken gemacht, was ihr vornehmen möchtet im neuen Jahr? Oder haltet ihr von Vorsätzen nichts? Oder plant ihr immer welche, aber am Ende haltet ihr euch eh nicht dran? ;D Letzteres war immer mein Problem, aber dieses Jahr möchte ich einige Dinge endlich durchziehen, weil ich glaube, dass es mir dadurch auch besser gehen wird ^^

Ich danke den Leuten, die trotz der gähnenden Leere hier da geblieben sind ^^

Dieses Jahr habe ich auch eine Challenge neu angefangen, die Edelstein-Challenge von Prowling Books ^^ Und nebenbei läuft ja auch noch die ABC-Challenge bis Mitte des Jahres, da muss ich unbedingt noch einige Rezensionen nachholen ^^ Leider hab ich die Challenges vom letzten Jahr durch private Dinge einfach nicht gebacken bekommen, aber ich bin guter Hoffnung, dass ich dieses Mal alles besser geplant krieg. Außerdem gibt es auf goodreads  ja immer die Buchchallenges, bei der ich dieses Jahr mal 50 Bücher als Ziel gesetzt habe, die letzten zwei Jahre waren es 48 und 45 Bücher, weswegen das wohl auch klappen sollte XD

Ich wünsche euch noch einen schönen ruhigen Rest-Sonntag, kuschelt euch noch mal mit Tee in die Decken, bevor es wieder Montag wird :)

Eure kohoho :)