Montag, 22. Mai 2017

#Montagsfrage [22.05.2017]


Da ich mal wieder kaum Zeit finde, alle Rezensionen zu bearbeiten, gibts mal wieder eine Montagsfrage von Buchfresserchen :) (vor allem auch, weil ich diese wieder super interessant finde ^^)

Wurdest du schonmal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Ja D: Ich wurde schon mehrfach in Rezensionen leider gespoilert. Ich bin mir nicht sicher, ob man Spoiler in Rezensionen verwendet, ich halte mich da eigentlich immer zuück, aber wie gesagt, mehrfach hab ich mir schon zu manchen Neuerscheinungen Rezensionen durchgelesen und wurde extrem gespoilert. Das heißt nicht nicht, dass ich die Bücher nicht mehr gelesen hätte, aber mir vergeht dann erst mal die Lust dazu und ich lese es später als gedacht...
Bei Serien passiert das auch gern mal, eine Bekannte von uns ist da ziemlich extrem und muss über manche Serie wirklich viel reden und spoilert dann auch mal sehr gerne sehr viel.
Ab und zu spoiler ich mich aber auch gern mal selber, entweder kann ich nicht abwarten, weil ich so neugierig bin, oder ich bin zu ängstlich und will schonmal in geschriebener Form wissen, was passiert ist (gutes Beispiel hierbei ist "The Walking Dead" - ich hab mir die erste Folge von Staffel 7 erstmal durchgelesen XD)

Mittwoch, 17. Mai 2017

#Leselaunen [17.05.2017]


Heeeey, dieses Mal schaffe ich die Leselaunen von Bücherfantasien auch endlich mal wieder an einen Mittwoch \o/ yay ! Wer mehr über die Leselaunen wissen will, schaut mal bei Lara von Bücherfantasien vorbei :)

Aktuelles Buch?

Ich bin in der Leserunde zu diesem Buch auf lovelybooks dabei und nachdem ich "Der Schwarze Thron: Die Schwestern" beendet hatte, hab ich nur drauf gewartet ^^ Bin noch nicht so weit, heute morgen hab ich erst in die ersten paar Kapitel reingelesen, aber ich denke, es wird gut :D (ich hoffe es! XD)








Momentane Lesestimmung?

Mit dem letzten Buch ist es wirklich besser geworden.. also besser... sie ist ja da gewesen, allerdings fehlte das passende Buch XD but well, sie ist gut :)

Zitat der Woche?

Im Moment höre ich wieder so viel Musik (ja, ich hab Zeiten, da höre ich gar nicht ;A;), deswegen gibt es Songquotes :D

"We lay apart but see the same stars in the sky"
Mallory Knox - California

Und sonst so?

Die Woche war ruhig.. und wird auch ruhig bleiben, denke ich ^^ Es ist kaum was geplant und ich bin froh drüber, meine Freundin hat Frühschicht und ich muss morgen und Freitag auch arbeiten, da bin ich eh durch xD
Aber ich muss hier mal schreiben, wie Zucker mein Neffe ist <3 Wir haben Samstag und Sonntag Abend auf ihn aufgepasst und er war so süß >w< Am Montag waren wir dann nochmal eben bei meiner Schwester nach der Arbeit, um was abzuholen, was wir vergessen hatten, und er war nicht so begeistert uns zu sehen, ich glaube, er dachte, dass wir wieder auf ihn aufpassen und seine Eltern weg sind xDD aber mei, ich pass so gern auf ihn auf und er ist so herzig ;A; <3
oh und ja, es ist warm geworden. Gestern war ganz angenehm, auch wenn es drückend wurde.. heute ist es auch okay, im Moment haben wir 25°C, ist ja oft meine Schmerzgrenze.. meine Runde hab ich heut morgen deswegen schon gedreht und ich häng mich gleich wieder hinter "Die Sims 4" (oh gott, das neue Gameplay-Pack muss ich auch mal zeitig holen dann, es ist so toll >///<)

Montag, 15. Mai 2017

"Der schwarze Thron: Die Schwestern" von Kendare Blake


Originaltitel: Three Dark Crowns

Seitenzahl: 448 Seiten

Verlag: Penhaligon Verlag

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 09.05.2017

ISBN: 978-3764531447







Kurzbeschreibung:

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Meine Meinung:

Schon als ich den Klappentext zu "Der Schwarze Thron - Die Schwestern" von Kendare Blake gelesen habe, war ich wirklich interessiert an der Story. Und eigentlich ist die Geschichte um Katharine, Arsinoe und Mirabella auch wirklich gut. Aber eben nur eigentlich... Was ich damit meine?

Im Klappentext wird von Katharine, Arsinoe und Mirabella erzählt, drei Schwestern, Drillinge, mit interessanten Gaben, die jede einen Anspruch auf den Thron der Insel haben. Allerdings wird daraus wahrscheinlich ein Blutbad, denn nur die Stärkste von ihnen, eben diejenige, die ihre anderen Schwestern besiegt, kann rechtmäßige Königin werden. Die Kurzbeschreibung verspricht Spannung und theoretisch ist diese auch vorhanden, wenn leider auch erst gegen Ende des Buches.

Beim Anfang des Buches hatte ich das Gefühl, ich beweg mich auf der Stelle. Natürlich ist es komplex, die Schwestern, ihre Umgebung und ihre Familien vorzustellen, und natürlich spielt sich alles wahrscheinlich zur selben Zeit ab, aber man kommt nicht weg, zumindest kam ich mir so vor. Nebenbei fühlte ich mich auch irgendwann erschlagen von Personen und Orten, denn durch die abwechselnde Sicht in jedem Kapitel kam man gerade am Anfang wirklich kaum mit. Außerdem passierte es immer wieder, dass ich mich endlich in das Leben der im Kapitel beschriebenen Schwester eingefunden habe, da endete es auch schon wieder und ich fand mich auf einmal wieder ganz woanders.

Etwas, das ich auch als etwas störend empfand und der Geschichte wahrscheinlich nicht Gutes getan hat: Die Erzählweise. Mir gefiel, dass ich wirklich in das Leben jeder Schwester einblicken konnte, allerdings waren manche Kapitel dann doch auch echt unnötig, denn es wurde eben nicht nur über Katharine, Mirabella und Arsinoe erzählt, sondern auch über ihre Familien, aber mal ehrlich, vielleicht mag es für gewisse Situationen nötig gewesen sein, wenn ich allerdings ein solches Buch schreibe, dann muss ich nicht wissen, welche Nebenfigur sich wie fühlt oder ähnliches. Für mich war es schwierig, mich mit den wichtigen Situationen auseinander setzen zu können, denn ich hatte das Gefühl, dass die Nebencharaktere und ihr Hintergrund viel wichtiger waren als die Hauptstory.
(dazu kommt, dass ich Bücher in Präsens als so unglaublich schwer zu lesen empfinde.. aber das ist etwas persönliches und sollte nicht allzu groß im Fokus sein ^^)

Zum Ende des Buches wurde es zum Glück dann doch noch einigermaßen spannend. Die Kapitel konzentrierten sich dann doch wieder mehr auf das Wesentliche und hielten sich kurz, die Handlung war gezielter. Ein Cliffhanger durfte dann natürlich auch nicht fehlen, allerdings habe ich mir da doch mehr versprochen, denn überrascht war ich schon, aber wirklich umgehauen ala "Oh mein Gott, wie soll ich es bis zum nächsten Band aushalten" hat er mich nicht.

An und für sich war die Geschichte nicht schlecht, die Idee ist interessant und auf den letzten knapp 100 Seiten wird es auch endlich ein wenig actionreicher. Allerdings verspricht das Buch von sich selbst zu viel und wird sich selbst nicht gerecht. Fehlende Spannung, wenig Tiefe in den Figuren und zu viele Nebenhandlungen machen es doch schwer, sich voller Begeisterung für den nächsten Band zu erwärmen. (wobei ich mich kenne und gar nicht anders kann, als den zweiten Band zu lesen :D)

Freitag, 12. Mai 2017

#Leselaunen [12.05.2017]

Ja, heute ist Freitag und nicht Mittwoch, aber dennoch gibt es die Leselaunen von Bücherfantasien :D

Aktuelles Buch?

Vor etwas mehr als einer Woche kam es bei mir als Rezensionsexemplar an :) Ich hab wirklich drauf gewartet, weil es so toll klang. Ich bin jetzt schon ziemlich weit, die letzten 100 Seiten warten darauf gelesen zu werden und ich bin zwar wirklich angetan von der Geschichte, aber ich weiß nicht, wo das Buch enden soll. Also.. ich weiß noch nicht, was ich von dem Buch halten soll ^^





Momentane Lesestimmung?

Ich möchte immer noch mehr lesen als ich im Endeffekt tatsächlich mache.. Kommt einfach zu viel dazwischen oder ich erwisch keine ruhige Minute, um mich hinzusetzen und einfach nur zu lesen D:

Zitat der Woche?

"You can't start the next chapter of your life if you keep re-reading the last one"

Und sonst so?

Eigentlich wollte ich ja Mittwoch schon die Leselaunen schreiben.. aber ich glaub, da hatte ich post-concert-feelings ;A; Es fühlt sich soooo gut an, wenn man eine seiner Lieblingsbands mal wieder live sieht >w< Und auf Mallory Knox haben ich und meine Freundin wirklich gewartet.. ein ganzes Jahr lang ;A; Ich hoffe ja so, dass sie endlich ihre Headline-Tour hier in Deutschland kriegen! Hauptact am Dienstag waren dann Enter Shikari, die doch ganz gute Musik machen, aber da bin ich lieber aus der ersten Reihe abgehauen und hab mir alles von der Seite angeschaut, denn das war wirklich krass xD Mach ich aber auch gern nochmal mit, vor allem haben wir dort sooo liebe Menschen kennengelernt >w< Bisher ist das nächste Konzert, auf das ich gehe, im Oktober, mal sehen, was da sonst noch kommt xD
Und ich hoffe, ich krieg morgen die Comics vom Gratis-Comic-Tag >w< Hab meinen Papa genötigt, mich in den nächsten Store dafür zu fahren, damit ich ne Chance hab xD Holt sich sonst noch wer ein paar Comics? XD Vielleicht kann ich meinen Papa auch noch dazu überreden, mit mir zum Bücherschrank zu fahren.. ich will da schon die ganze Zeit mal schauen gehen, aber ich komm nie dazu xD

Montag, 8. Mai 2017

"Die rote Königin" von Victoria Aveyard


Originaltitel: Red Queen

Seitenzahl: 512 Seiten

Verlag: Carlsen

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 28.05.2015

ISBN: 978-3551583260








Kurzbeschreibung:

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

Meine Meinung:

Überall hört man von dem Buch und überall sieht man die Meinungen der Leser, also musste ich mich auch endlich mal an "Die rote Königin" von Victoria Aveyard setzen. Ich hatte schon einige Erwartungen, auch schon etwas höhere.

Natürlich lässt sich im Endeffekt sagen, dass die Geschichte von Mare nicht allzu außergewöhnlich ist, denn eigentlich handeln mittlerweile viele Dystopien in diesem Verhältnis, dennoch ist "Die rote Königin" eine sehr ansprechende Geschichte, was nicht zuletzt an dem dynamischen und recht leichten Schreibstil der Autorin liegt. Ich konnte mich super auf die Geschichte einlassen, mir alles recht gut vorstellen, als würde ich wirklich dabei sein. Solche Bücher mag ich durchaus am liebsten, denn man erlebt die Geschichte mit und liest sie nicht einfach nur.

Die Charaktere waren für mich auch eigentlich gleich recht sympathisch. Vor allem Mare hat mich sofort angesprochen und mitgenommen, denn ich mag starke Charaktere als Protagonist sehr gern. Aber auch die anderen Charaktere sind sehr gut durchdacht und man kann ihre Beweggründe und Handlungen durchaus nachvollziehen.

Spannende Szenen und vor allem das Ende reizen das Buch wunderbar aus und sind oft nicht allzu vorhersehbar, was den Leser natürlich super an die Geschichte fesselt.

Für mich war "Die rote Königin" von Victoria Aveyard ein sehr guter Auftakt auf eine hoffentlich spannende Trilogie und ich bin wirklich auf den zweiten Band gespannt.

Mittwoch, 3. Mai 2017

#Leselaunen [03.05.2017]


Da bin ich wieder dabei, bei den Leselaunen von Bücherfantasien :) Viel zu langer her, dass ich dran teilgenommen habe, also Mittwoch wieder hier alles über mein Leseverhalten :)

Aktuelles Buch?

Es liegt zwar noch "Der Kuss der Lüge" angefangen hier rum, allerdings hab ich in der Zeit so viel anderes gelesen. Gestern habe ich "Augen zu und Kuss" von Claire Singer abgeschlossen und bisher bin ich mir noch nicht sicher, was ich als nächstes lesen soll ^^ Ich hätte auf so vieles Lust, aber wenn ich mir die Bücher ansehe, dann doch wieder nicht D:

Momentane Lesestimmung?

Eigentlich super, aber ich weiß nicht, an welchem Buch ich sie auslassen soll :D

Zitat der Woche?

"Once you learn to read,
you will be forever free."
Frederick Douglas

Und sonst so?

Jaha, das Leben hat mich mal wieder so richtig toll dran erinnert, wie doof alles sein kann... Ich hätte vielleicht nicht zum Briefkasten gehen sollen, aber wahrscheinlich hätte ich mich dann gefragt, wieso ich kein Geld mehr abheben konnte.. Ich hab gefühlt einen Kleinkrieg mit der Krankenkasse und ich ziehe wirklich in Erwägung, dort zu kündigen und für einige Monate ohne KK zu sein, weil ich wegen eines dummen Fehlers (auf wessen Seite der passiert ist, sei mal dahin gestellt, nur ich denke mir, nach einem halben Jahr!! anzukommen und zu sagen, "ach, Sie sind ja auch noch bei uns", ist bissl witzlos) Schulden bei denen habe, die ich im Moment einfach nicht gepackt kriege.. somit müsste ich dann meine freiwillige Versicherung nicht mehr zahlen, und nur die Schulden in Raten abbezahlen.. hach..
Zumindest hat mir das meinen Tag gründlich vermiest.. hinzu kommt wahrscheinlich noch, dass meine Freundin Frühschicht hat und ich nun immer schon ab halb 5 wach bin D: (und mit nochmal schlafen ists halt auch doof, weil ich dann nur müder bin..) Ich bin also gerade wirklich müde, möchte mich am liebsten irgendwo verkriechen und erst wieder rauskommen, wenn alles okay ist.. aber okay, so ist das dann halt.
Ich hoffe, euer "sonst so" ist angenehmer :)

Freitag, 28. April 2017

"Cinderella's Wish: Der Wunsch der Glühwürmchen" von Rena Zebann


Seitenzahl: 322 Seiten

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 15.03.2017

ISBN: 978-1544624938









Kurzbeschreibung:

Der Auftakt einer märchenhaften Trilogie. Marika lebt ein modernes Märchen. Das 16-jährige Gelegenheitsmodel ist klug, bildhübsch und bei allen beliebt. Bis ihr eines Tages alles genommen wird, als sie unerwartet die Rolle mit ihrer unbeliebten Stiefschwester Cassie tauscht. Zum ersten Mal in ihrem Leben bekommt sie zu spüren, was es bedeutet eine Außenseiterin zu sein und im Schatten ihrer Schwester zu stehen. Und dann angelt Cassie sich auch noch ihren Prinzen! Unterstützung erhält Marika von unerwarteter Seite. Ausgerechnet Cassies attraktive gute Fee – der gutaussehende, sanftmütige Alexis – bietet ihr seine Hilfe an. Ohne zu ahnen welche Folgen Cinderellas Wunsch birgt. Wie weit geht man für die Erfüllung seines sehnlichsten Wunsches?

Meine Meinung:

Märchenadaptionen ziehen mich ja immer fast magisch an und so ist es nicht verwunderlich, dass ich auch "Cinderella's Wish: Der Wunsch der Glühwürmchen" von Rena Zebann lesen musste. Eher zufällig habe ich diese Geschichte gefunden und die Kurzbeschreibung sprach mich wirklich direkt an, weswegen ich diesem wahrscheinlich doch recht unbekanntem Titel auf jeden Fall eine Chance geben wollte.

Und von der Geschichte kann man wirklich nicht enttäuscht sein, denn wer kennt das Aschenputtel-Märchen nicht? Rena Zebann konzentriert sich allerdings nicht auf das arme Mädchen, das von der Stiefmutter und den Stiefschwestern getrietzt wird, sondern legt den Fokus auf die Stiefschwester.
Mit einem recht ansprechenden und unterhaltsamen Schreibstil verspricht die Geschichte auf jeden Fall nicht langweilig zu werden.

Die Charaktere bestechen durch Originalität. Am Anfang war ich ein wenig skeptisch, gerade bei Marika, denn so richtig perfekte Protagonisten sind nicht gerade meine Freunde. Aber natürlich muss Marika perfekt und beliebt sein, sonst macht die ganze Storyline überhaupt keinen Sinn. Und je mehr ich Marikas Leben mitverfolgte, desto sympathischer wurde sie mir. Und auch die anderen Charaktere in Marikas Leben sind mir realistisch genug gewesen, sowohl ihre Art und Handlungen als auch ihr Verhalten gegenüber jemanden, der zu einem Außenseiter zählt.
Die ganze Story bringt einen dazu, über seine Träume und Wünsche, aber auch über sein Verhalten den Mitmenschen gegenüber, nachzudenken, zumindest ging es mir so, denn ich hab mich in vielen Situationen gefragt, ob es mir bekannt vorkommt oder was ich in dieser Lage unternommen oder gefühlt hätte.

Insgesamt kann ich wirklich "Cinderella's Wish: Der Wunsch der Glühwürmchen" denjenigen empfehlen, die sich für Märchenadaptionen interessieren.

Dienstag, 25. April 2017

"Sieben Nächte in Tokio" von Cecilia Vinesse


Originaltitel: Seven Days of you

Seitenzahl: 304 Seiten

Verlag: dtv

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 26.08.2016

ISBN: 978-3423761499







Kurzbeschreibung:

Eine Woche noch bleibt Sophia in Tokio, der Stadt, in der sie seit vier Jahren lebte. Dann muss sie zurück in die USA ziehen und all das aufgeben, was ihr wichtig ist: das pulsierende Tokio mit seiner Mischung aus Fremdheit und Vertrautheit, vor allem aber ihre besten Freunde Mika und David. Da kommt Jamie Foster-Collins nach längerer Abwesenheit zurück in die Stadt: Jamie, Sophias heimliche erste Liebe, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Auf nichts hat Sophia weniger Lust als darauf, sich den Abschied von Tokio durch Jamies Rückkehr zusätzlich verkomplizieren zu lassen. Doch genau das geschieht: Jamie ist wieder da, und natürlich wirbelt er Sophias ohnehin schon strapaziertes Gefühlsleben noch zusätzlich durcheinander.

Meine Meinung:

Ansprechendes Cover, interessanter Klappentext und Setting in einer meiner Lieblingsstädte - ein Must Read für mich !
"Sieben Nächte in Tokio" von Cecilia Vinesse ist ein wirklich schönes Buch für Zwischendurch über Freundschaft, Liebe und Abschied.

Durch recht simple Charaktere erschafft die Autorin eine wirklich super Atmosphere innerhalb der Freunde, wobei auch jeder Charakter einzelnd für sich heraus sticht.
So konnte ich Sophia gut kennenlernen, ihre Art und Handlungen meist verstehen und nachvollziehen und sie auch gleich sympathisch finden. Aber auch die anderen Charaktere Jamie, Mika und David waren für mich greifbar und absolut authentisch. Und gerade ihr Miteinander war immer sehr gute Unterhaltung, ob es nun lustig zuging oder etwas ernster.

Durch den Zeitdruck eines Countdowns der letzten Tage von Sophie in Tokio ist diese Geschichte manchmal wirklich nervenaufreibend und spannend gehalten, obwohl es doch eigentlich nur um  Liebe und Freundschaft geht. Man hofft und bangt mit den Charakteren und kann gar nicht so schnell hinterher blättern wie man weiterlesen möchte.

Der Schreibstil der Autorin ist da übrigens auch sehr hilfreich: Frisch und jugendlich geht die Geschichte Wort für Wort von Seite zu Seite und wird nicht langweilig. Das Buch liest sich sehr angenehm.

Insgesamt ist "Sieben Nächte in Tokio" von Cecilia Vinesse ein sehr schönes Jugendbuch für Zwischendurch.

Samstag, 22. April 2017

[Edelstein-Challenge] Funkelnder Leseabend No. 1



Im Rahmen der Edelstein-Challenge von Prowling Books findet um 17 Uhr ein Leseabend statt. Natürlich bin ich auch Teil davon und ihr werdet in diesem Post dann alles, was heute abend passiert, finden :)
Das Ende des Leseabends ist um Mitternacht, mal sehen ob ich solange durchhalte ;D

Updates


Update #1 - 17:30
"Cinderella's Wish" liest sich bisher ganz gut, zwei Kapitel hab ich nun gelesen. (Muss eben raus, noch bissl was besorgen und mag es nicht später machen xD). Bin gespannt auf den weiteren Verlauf :)

Update #2 - 18:37
Okay, ich hab mich sehr ablenken lassen... grad ein wenig auf den anderen Blogs gestöbert und mich verewigt xD Ich sollte endlich weiterlesen :)

Update #3 - 20:04
So, Seite 119 von 353. Das Buch liest sich ganz gut, der Anfang war bissl holprig, aber jetzt geht es ganz  gut ^^ Brauche allerdings bissl Pause, ich sollte nämlich bald wenigstens mal anfangen zu kochen, damit ich mich darum nicht mehr kümmern muss :)

Update #4 - 21:24
Ich hab noch nicht weitergelesen, meine Freundin kam vor ca ner halben Stunde von der Arbeit heim und ich muss das Essen noch fertig machen ^^ Ich hoffe, ich komm gleich noch bissl zum Lesen ^^ Ist ja noch lang, der Abend ^^ Aber beim Essen spiel ich erstmal bissl Sims 4 :)

Update #5 - 23:19

Die offiziell letzte Stunde läuft und ich sitz noch bissl am Buch ^^ leider bin ich jetzt doch bissl zu sehr abgelenkt. Mal sehen, ob ich das Kapitel noch zu Ende lese, oder ob ich dann doch schon aufhöre :) Aber das Buch lohnt sich wirklich, ist ganz gut für mal eben so zwischendurch :D


Die Fragen
Fragezeiten: 17 Uhr ~ 18 Uhr ~ 19 Uhr ~ 21 Uhr ~ 23 Uhr

Frage um 17 Uhr:

Welches Buch (bzw. welche Bücher) möchtest du heute lesen und hast du ein bestimmtes Traumziel? Beenden, bis Seite X lesen oder einfach so viel wie du schaffst? =)

Eigentlich hatte ich vor "Don't kiss Ray" von Susanne Mischke zu Ende zu lesen, aber da das dort nur noch knapp 100 Seiten sind (und ich mir dachte, dass ich die viel zu schnell durchgelesen habe), lese ich heute Abend nun "Cinderella's Wish - Der Wunsch der Glühwürmchen" von Rena Zebann :)
Traumziel habe ich eigentlich keines, ich hoffe, dass ich einiges schaffe und es mir das Buch nicht allzu schwer macht ^^





Frage um 18 Uhr:

Erzählt uns etwas zu euren Lesegewohnheiten. Wo und wie lest ihr am liebsten? Habt ihr gerne etwas zum Naschen während ihr lest, trinkt gerne Tee nebenbei? Liegt ihr lieber in der Sonne oder gemütlich unter einer Decke auf dem Sofa?

Lesegwohnheiten, da bin ich wohl stinknormal :D Am liebsten lese ich abends im Bett, schön eingekuschelt in meine Decke(n), je nachdem wie müde ich schon bin, kann das auch gern mal ein halbes Buch sein xD Aber da ist es für mich am gemütlichsten. Knabbern und Naschen mach ich lustigerweise kaum, manchmal bissl Schoki, aber ansonsten bin ich da eher nur der Trinker :) Und ja, Tee oder ähnliches steht dann meist neben mir ^^
(Und in der Sonne mag ich es gar nicht zu lesen >w< Wenn ich ein Hardcover draußen lese, dann blenden mich die Seiten in der Sonne viel zu sehr xD bei meinem tolino kommt es auch drauf an, aber ich sitze sowieso lieber im Schatten, direkt in der Sonne mag ich gar nicht ;D)

Frage um 19 Uhr:

Welchen Charakter aus eurem aktuellen Buch mögt ihr am liebsten und warum? Und welchen Charakter könnt ihr überhaupt nicht ausstehen?

Das kann ich so noch gar nicht sagen.. Ich bin jetzt auf Seite 60 von 353, aber noch sind mir alle Charaktere nicht sonderlich griffig. Rika als Protagonistin ist zwar ansprechend, aber mir dann doch zu perfekt.. Wen ich nicht ausstehen kann? Alegra. Sie ist nur ein Nebencharakter, aber allein von ihrer Art ist sie mir zu unmöglich, ich mag solche Menschen generell schon nicht :)

Frage um 21 Uhr:

Wo holt ihr euch am liebsten eure Empfehlungen für neue Bücher? Teilt uns eure Top 3 mit, egal ob Freunde, Familie, die Buchhändlerin eures Vertrauens oder Blogs etc. =)

Am liebsten? Generell geh ich gerne in Buchhandlungen, den kleinen in unserer Stadt oder eben auch die größeren wie Thalia und Mayersche und stöber da ein wenig rum, auf der Suche nach neuen Büchern ^^ Direkt danach kommen dann ein paar Blogs, denen ich folge, oder bei den Autoren direkt, wenn sie Werbung für ihre Bücher machen ^^ Meine Freunde und meine Familie lesen wenig in meiner Richtung, bzw. sie holen sich eher Empfehlungen von mir :D

Frage um 23 Uhr:

Welche Bücher liegen bei euch am längsten auf dem SuB und wieso habt ihr sie bisher noch nicht gelesen?

Ehm... das weiß ich gar nicht so genau.. das Buch, welches ich am längsten ungelesen besitze, ist (glaube ich!) "Seelen" von Stephenie Meyer.. warum? Ich hab es damals auf Englisch gekauft, da ich die Twilight-Reihe auch auf Englisch gelesen habe. Aber irgendwie hatte ich dann doch keine Lust mehr auf das Buch in Englisch.. Danach wollte eine Freundin mir das mal auf Deutsch leihen, aber dazu kam es dann irgendwie nie. Deswegen steht es ungelesen im Regal :D
Das längste, dass auf meinem tolino liegt sind die "Das Lied von Eis und Feuer"- Bücher, also nicht alle, aber es waren die ersten, die ich da draufgezogen habe und Band acht, neun und zehn liegen seither da, und ich komm nicht dazu, da mal weiter zu lesen, weil andauernd irgendwas Neues rauskommt xD

Fragen für den Schluss:

Hast du bei den anderen Teilnehmern ein neues Buch entdecken können?
Viele, die gelesen wurden, kannte ich vom Namen her, sind auch auf meinem SuB und jetzt mag ich sie auf jeden Fall erst recht lesen :D

Hast du aus deinem gelesenen Buch/deinen gelesenen Büchern ein besonders schönes/emotionales/witziges... Zitat für uns?
"Hätte man mich vor diesen sich überschlagenden Ereignissen gefragt, woran es mir fehlte, ich hätte es nicht benennen können. Im Nachhinein betrachtet erschien mir mein altes Leben wie die Wasseroberfläche eines Sees. Ohne tief einzutauchen konnte man seine Schätze nicht ergründen."

"Wenn man sich verliebt, ist es jedoch genau umgekehrt. Man möchte jede Sekunde mit dieser Person verbringen und sucht ihre Nähe. Wie Leuchtkäfer oder auch Glühwürmchen. Sie signalisieren sich mit einem Leuchten, dass sie zur Paarung bereit sind."

Hast du dein Ziel vom Anfang erreichen können?
Ich denke schon ^^ Ich bin jetzt auf meinem tolino auf Seite 140 von 353, ich denke, dass ist ganz gut, dafür, dass ich jetzt gegen Ende sehr abgelenkt war :)

Freitag, 21. April 2017

"Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh


Originaltitel: The Wrath and the Dawn

Seitenzahl: 400 Seiten

Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe)

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 12.02.2016

ISBN: 978-3846600207







Kurzbeschreibung:

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...

Meine Meinung:

Oh wow. Ich habe ja wirklich viele Rezensionen zu "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh gelesen und habe immer wieder das Buch vor mir hergeschoben. Mittlerweile habe ich es gelesen und frage mich ernsthast "Warum?". Wow, dieses Buch. Ich kann verstehen, dass so viele Leser davon begeistert waren und sind, denn ich kann mich ihnen nur anschließen, das Buch ist toll!

Obwohl ich anfangs wirklich Probleme mit den Namen der Charaktere (vor allem mit Shahrzad) hatte, konnte mich das Buch von Anfang an fesseln. Ich denke, dass liegt zum großen Teil wirklich an dem Schreibstil von Renée Ahdieh, denn so spannend und packend, wie das Buch geschrieben ist, mag man es gar nicht mehr aus der Hand legen. Das orientalische Setting und die Idee des Buches taten dann das Übrige und überzeugten mich voll und ganz von dieser Geschichte um Shahrzad und Chalid.

Hervorzuheben ist wirklich die Shahrzad, denn selten habe ich so eine schlagfertige und mutige Protagonistin gelesen, die mich auch total von sich überzeugen konnte. Ich habe ihre Art und ihre Vorgehensweise voll und ganz nachvollziehen können, ebenso, wie sie sich selbst und ihre Beziehung zu Chalid im Laufe der Geschichte mehr und mehr verändert.
Manches kam mir beim Lesen ein wenig übereilt vor, bis ich aber feststellte, dass ich gar nicht mitbekam, wie viel Zeit doch im Buch wirklich vergangen ist.

Ich sage nochmal: oh wow. Wieso habe ich so lange gewartet, um dieses Buch zu lesen?
"Zorn und Morgenröte" ist wirklich wie ein Märchen aus 1001 Nacht, mit schlagfertigen Dialogen, einer bemerkenswerten Protagonistin und einer Liebe, die so unwahrscheinlich ist. Es ist absolut empfehlenswert (falls es noch Menschen gibt, die es bisher noch nicht gelesen haben)!

Donnerstag, 20. April 2017

#Leselaunen [20.04.2017]


Letzte Woche kamen sie nicht, aber diese Woche bin ich wieder bei den Lesenlaunen von Bücherfantasien dabei :)

Aktuelles Buch?

Wow. Ich habe die letzte Woche überhaupt nicht gelesen.. nachdem ich "Zorn und Morgenröte" vor Ostern beendet hatte, fiel ich in ein Loch xD Nee, keine Ahnung. Ich hatte und habe ja noch "Der Kuss der Lüge" offen, aber irgendwie konnte ich mich noch nicht aufraffen, dort weiterzulesen. Gestern hab ich dann "Don't kiss Ray" angefangen, da bin ich mal gespannt, es klang nach etwas Leichterem und ich glaube, danach ist mir im Moment doch ein wenig mehr :)



Momentane Lesestimmung?

Hängt tatsächlich wohl gerade in der Hängematte. Wie gesagt, "Zorn und Morgenröte" konnte ich nicht weglegen, ich habe es sogar in der freien Zeit auf der Arbeit gelesen, aber danach war ich irgendwie wirklich nicht in der Stimmung, irgendwas anderes zu lesen xD Mal sehen, wie es wird ^^

Zitat der Woche?

"It was because they were two parts of a whole. He did not belong to her. And she did not belong to him. It was never about belonging to someone. It was about belonging together."
Renée Ahdieh - The Wrath and the Dawn

Und sonst so?

Ich bin krank >w< denke ich.. zumindest ist es ekliger Husten, der mich nachts schön wach hält ;A; Aber wird schon ^^ Bald ist Wochenende und ich muss nur heute und morgen zur Arbeit, Ostern sei Dank ^^ Aber trotzdem ;A;
Ansonsten hab ich es Montag im Alleingang geschafft, das Bücherregal endlich mal aufzubauen.. das war ein Kampf.. also nicht das aufbauen, sondern das umstellen der Möbel.. wir haben ne Schrankwand, an der Seite waren Regale an einer Rückwand angebracht, auf denen ich meine Bücher gestapelt hatte.. leider ist mein jetziges Regal etwas breiter, also musste ich die ganze Schrankwand bissl zur Seite schieben, aber ich hatte keine Lust wirklich alles auszuräumen... wenigstens bin ich auf die Idee gekommen, einen Teil abzuschrauben, sodass sich alles bewegt hat xDD Leider hat sich die Regalwand bissl selbstständig gemacht und mein Kopf war ein grandioser Stopper.. ja.. Naja, zumindest steht das Regal nun an der richtigen Stelle, zehn Zentimeter durfte ich schieben, meine paar Bücher haben auch alle wunderbar Platz gefunden und ich bin glücklich, weil es jetzt so viel ordentlicher ausschaut xD (doof nur, dass das Regal weiß ist und der Rest helles braun, but well xD)
Zumindest dachte ich auch, dass ich davon vielleicht Husten hab, Staub und blah, aber es bleibt hartnäckig und ja.. also doch krank xD
Ich freu mich aufs Wochenende !!
Ostern war chillig und ja, ich muss meinen Neffen wohl fressen, weil er so Zucker ist >w<

Sonntag, 16. April 2017

Frohe Ostern !


Ihr Lieben :)

Ich wünsche euch schöne Feiertage :D Genießt die freien Tage mit eurer Familie und mit ein wenig Sonne <3 

Samstag, 15. April 2017

"Infernale" von Sophie Jordan


Originaltite: Uninvited

Seitenzahl: 384 Seiten

Verlag: Loewe

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 15. Februar 2016

ISBN: 978-3785581674







Kurzbeschreibung:

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet. Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand. Niemand sagte: Das geht nicht. Niemand sagte: Mörderin.

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Meine Meinung:

"Infernale" von Sophie Jordan ist schon ein kleines Highlight im Buchregal. Nicht nur der Schreibstil der Autorin nimmt einen sofort mit und hält an einem fest, auch die Geschichte um und über Davy war etwas völlig Neues von der Idee her und hat richtig überzeugt.

Allen voran hat die Autorin mit Davy einen sehr sympathischen Charakter hervor gebracht, ihre Geschichte zu erleben war ein Auf und Ab an Gefühlen in unterschiedlichen Situationen. Ihre Entwicklung zu beobachten, von der heilen Familie bis zu den Konsequenzen ihres DNA-Test war spannend und packend.

Natürlich darf auch nichts fürs Herz fehlen, allerdings ist die Beziehung zwischen ihr und Sean nie aufdringlich oder störend, sondern fügt sich super ein in die Gesamtsituation der Geschichte.

Auch die anderen Charaktere sind sehr passend dargestellt, sowohl Davys "normale" Freunde als später auch die Jugendlichen mit dem Gen. Zusammenhalt und Gruppenzwang gehörten ebenso zur Geschichte und machten die ganzen Situationen sehr realistisch.
Hervorstechend sind außerdem die Enden eines Kapitels, erklärende Texte oder aufschlussreiche Chatgespräche rundeten das Kapitel immer wieder sehr gut ab und machten neugierig auf die weitere Entwicklung der Story.

"Infernale" von Sophie Jordan ist ein faszinierender Auftakt einer Dystopie-Reihe, erfrischend und spannend geschrieben und ohne Zweifel ein wirklich guter Page-Turner.

Mittwoch, 12. April 2017

"Seifenblasen im Orkan" von Regina Meißner


Seitenzahl: 350 Seiten

Verlag: Booklover Verlag

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 29. Februar 2016

ISBN: 978-3946534020









Kurzbeschreibung:

Emily lernt Ian übers Internet kennen und fliegt zusammen mit ihrer besten Freundin Amy nach Dover, um ihn dort zu treffen. Am Morgen der ersten Begegnung erkrankt Emily allerdings und bittet Amy, zu dem Date zu gehen. Diese stellt jedoch schnell fest, dass Ian noch nicht für ihre Freundin bereit ist. Damit Emily das perfekte Rendezvous erleben kann, lässt Amy sich auf den Vorschlag ein, Ian darauf vorzubereiten. Während ihrer gemeinsamen Zeit passiert jedoch das Unvermeidliche: Die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Aber kann die Liebe, die aus Lügen, Geheimnissen und Verrat entstand, überhaupt eine Chance haben?

Meine Meinung:

Es ist sicherlich nicht mehr ungewöhnlich, dass man sich über das Internet verliebt. Genau darum geht es in "Seifenblasen im Orkan" von Regina Meißner. Eine wirklich ansprechende Geschichte über zwei Freundinnen, die in eine andere Stadt reisen, um die Internetliebe des einen Mädchen zu treffen. Das alles ganz anders kommt ist absolut und von vornherein klar, aber dennoch ist das Buch sehr mitreißend.

Regina Meißner schafft es mit ihren Worten den Leser an die Geschichte zu binden. Ich bin immer froh, wenn ich schnell mit einer Geschichte warm werde und der Schreibstil ist wirklich locker und angenehm.
Aber auch die Charaktere sind ansprechend und mitten aus dem Leben gegriffen, was das Lesen unheimlich erleichtert. Amy war mir von Anfang an sympathisch, aber auch Emily und Ian waren auf ihre Art sehr einvernehmend.
Die Geschichte selbst hat ich ziemlich mitgerissen und in ein Wechselbad der Gefühle geschmissen, denn das, was mit Amy und Ian passiert, ist auf eine Weise so unschuldig und auch ein wenig qualvoll, dass man gar nicht anders kann, als mitzufiebern, mitzuleiden und zu hoffen, dass alles gut ausgeht.

Minimale Kritikpunkte an der Storyline gibt es meiner Empfindung nach, aber die wirken sich überhaupt nicht auf die Gesamtstory aus.
"Seifenblasen im Orkan" ist eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und die erste Liebe.

Sonntag, 9. April 2017

"Vegetarisch mit Liebe" von Jeanine Donofrio



Originaltitel: The love & lemons cookbook
Seitenzahl: 320 Seiten
Verlag: Südwest Verlag
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 06.03.2017
ISBN: 978-3517095431

Kurzbeschreibung:

Ausgehend von der Hauptzutat werden hier vegetarische Gerichte gezaubert: Egal ob es sich um einen Bund Karotten vom Bauernmarkt, Äpfel aus dem Garten oder einen Zwei-Kilo-Blumenkohl aus der Ökokiste handelt. Zudem gibt es Tipps, wie man die Speisekammer richtig bestückt, glutenfreie und vegane Optionen sowie Ideen, verschiedene Zutaten raffiniert zu kombinieren. Nicht zuletzt durch seine atemberaubende Gestaltung und den übersichtlichen Aufbau ist "Vegetarisch mit Liebe" die kulinarische Inspirationsquelle, die Sie immer wieder gern zur Hand nehmen werden!



Meine Meinung:

Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber habe hin und wieder Phasen, wo ich weniger Fleisch essen mag, weswegen ich mich immer wieder gern auf die Suche nach neuen Rezepten ohne Fleisch mache. Die Vielfalt ist ja eigentlich sehr umfangreich, deswegen wollte ich etwas Kompaktes, aber nichts, was irgendwie immer dasselbe ist. MIt "Vegetarisch mit Liebe" bekam ich vom Bloggerportal ein richtig dickes Kochbuch mit allerlei verschiedenen und sehr ansprechenden vegetarischen Gerichten, die allein beim Durchblättern schon jede Menge Hunger bereiteten.

Mit 120 Rezepten auf über 300 Seiten ist bestimmt für jeden etwas dabei, der seine Ernährung ein klein wenig fleischloser gestalten will. Eine wirklich gute Idee ist die Sortierung der Rezepte, dabei geht es nicht wie normalerweise nach den verschiedenen Gängen einer Mahlzeit, sondern nach dem Alphabet mit verschiedenen Hauptzutaten, sei es Gerichte mit Äpfeln oder Mais bis hin zum Wurzelgemüse und Zitrusfrüchten. Das ist ziemlich hilfreich, denn so kann ich mich auf eine Basis festlegen und durchforste nicht etliche Rezepte.

Das Design der Seiten ist auch ziemlich gelungen, denn jedes Rezept befindet sich auf einer Doppelseite. Gerade die Bilder der Gerichte von Jack Mathews sind ansprechend gestaltet. Aber auch die Rezepttexte von Jeanine Donofrio lassen sich leicht lesen und schnell verstehen, sodass auch Neulinge in der Küche sich gut zurechtfinden können. Besonders gut gefallen mir auch die Hinweise unter den Rezepten: Vegane, glutenfreie Abwandlungen befinden sich neben den Portionsgrößen der Rezepte. Noch ein Pluspunkt sind die Titelseiten der Hauptzutaten: Neben einem kleinen Text über das Obst oder Gemüse gibt es darunter die Anmerkung der Saison des Lebensmittel. Sehr hilfreich, um genau zu wissen, welches Lebensmittel gerade Saison hat.

Persönlich hat mich die Einleitung des Kochbuches sehr angesprochen (es ist durchaus interessant, es zu lesen). Und auch die Tipps zu Anfang waren für mich sehr hilfreich.
Als "Leitfaden für spontanes Kochen", wie es auf den ersten Seiten steht, ist dieses Buch wirklich sehr umfangreich und voller Ideen. Ich habe schon einiges daraus probiert und bin wirklich begeistert, denn manchmal kommt man vor lauter Sucherei nach einem passenden Rezept nicht auf die einfachste Lösung.

(Großes Danke an den Südwest-Verlag und das Bloggerportal für das schwere Rezensionsexemplar!)

Donnerstag, 6. April 2017

#Leselaunen [06.04.2017]


Heute ist zwar nicht Mittwoch, sondern Donnerstag (und es ist schon recht spät, aber hey :D), aber nichts hält mich davon ab, bei den Leselaunen von Bücherfantasien mitzumachen :)


Aktuelles Buch?

Ich hab es endlich mal angefangen \o/ Ich hab es im Februar (?) bei Netgalley angefragt, dann aber total vergessen.. Jetzt war das Buch natürlich nicht mehr auf meinem tolino, aber ich konnte es mir zumindest ausleihen, sodass ich es wenigstens noch auf Netgalley bewerten kann :) Bisher bin ich noch nicht weit, kann also auch noch gar nicht wirklich sagen, wie ich es finde. Aber viele loben es ja so, da bin ich richtig gespannt, ob ich mich anschließen kann xD




Momentane Lesestimmung?

Hält sich irgendwie in Grenzen. In der Zeit, in der ich lesen könnte, mache ich es nicht, sondern beschäftige mich irgendwie mit anderen Dingen.. Naja, ist okay, denke ich. Das kommt wieder ^^ (vielleicht liegt es auch daran, dass ich zu müde bin, um mich abends auf ein Buch zu konzentrieren)

Zitat der Woche?

Keines heute.

Und sonst so?

Müde. Gott, ich habe das Gefühl, ich habe seit Jahre nicht geschlafen >w< Freundin hatte im Moment Nachtschichten und entweder habe ich dann solange gewartet oder bin wieder wachgeworden, wenn sie heim kam. Demnach fühle ich mich durchgehend müde D: Ich hoffe, das legt sich wieder - wobei, dann kommen Frühschichten, auch nicht sooo toll <.< xD
Und ja... ich hab mich mal an Facebook rangewagt und meine Seite dort erstellt (falls sich irgendjemand dafür interessiert, klick mich! XD). Ich bin gespannt, was es wird, wie lange ich durchhalte :) Aber ich bin da doch ganz zuversichtlich :)

Montag, 3. April 2017

"Der Prinz der Elfen" von Holly Black


Originaltitel: The Darkest Part of the Forest

Seitenzahl: 416 Seiten

Verlag: cbt

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 03.04.2017

ISBN: 978-3570164099







Kurzbeschreibung:

Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …

Meine Meinung:

Vorweg sei gesagt: Ich liebe Elfen-Geschichten. Demnach war es gar keine Frage, dass ich auch unbedingt "Der Prinz der Elfen" von Holly Black lesen musste, denn allein das Cover war schon ansprechend und nachdem die Kurzbeschreibung mir ebenso gefiel, war es besiegelt.
Von der Autorin selber habe ich noch kein Buch gelesen (wobei ich "Die Geheimnisse der Spiderwicks" gesehen habe, zählt das?), bin mir aber sicher, dass ich auf jeden Fall Ausschau nach ihren Büchern halten werde. Der Schreibstil ist nämlich für mich sehr ansprechend gewesen und wirklich bildhaft, ich fühlte mich beim Lesen direkt in die Szenerie versetzt. Auch schreibt Holly Black wirklich fesselnd, dass ich gar nicht abwarten konnte, das Buch weiter zu lesen.

Die Handlung war gerade für mich schon sehr ansprechend. Geheimnisse um einen schlafenden Prinzen in einem gläsernen Sarg und das angrenzende Elfenreich neben der Stadt gaben einen wunderbaren Start für eine abenteuerliche Geschichte. Und das ist sie auf jeden Fall, denn durch Situationen und Entscheidungen der Protagonisten enstand eine etwas mehr oder weniger verwirrte, aber dennoch gute und spannende Handlungsfolge.

Auch die Protagonisten konnten mich überzeugen, ich mochte es, Hazel zu begleiten, da sie nicht die Rolle eines Mädchen übernahm, sondern die einer Beschützerin. Durch ihre Stärke und auch ihren Mut war sie mir gleich sympathisch. Ebenso ihr Bruder Ben, der etwas zurückhaltener auftrat, aber dennoch genauso stark in seinem Auftritt war.

Für mich als jemand, der Geschichten über Elfen wirkich liebt, ist dieses Buch einfach nur super gewesen. Und ich denke, dass auch Leser, die es gern spannend mögen und sich verzaubern lassen mit diesem Buch auch wirklich richtig liegen. Ich selbst kann dieses Buch wirklich nur empfehlen.

(Danke an randomhouse für das Leseexemplar!)

Sonntag, 2. April 2017

[Rückblick] Lesequartal 1/2017


Wo andere ihren Lesemonat schreiben, habe ich mich entschieden, mein komplettes Quartal zu posten. Letztes Jahr hatte ich auch mit Monatsrückblicken angefangen, aber war auch irgendwie schnell demotiviert. Dieses Jahr möchte ich vieles ausprobieren, neu probieren, und deswegen gibt es nun mein erstes Lesequartal im Jahr 2017 :)

Als die Bücher flüstern lernten
Killing Butterflies
Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
Königreich der Schatten: Die wahre Königin
Mondprinzessin
Sommer hinter Dornen
Secret Woods: Das Reh der Baronesse
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Das Originaldrehbuch)
Zeugenkussprogramm
Für Happy Ends gibts kein Rezept
Love on Paper
Dein Traum in mir
Paper Princess - Die Versuchung
Kiss online
Liv forever
Der Prinz der Elfen
To the Stars - Wenn du die Sterne berührst

Bis auf "Der Prinz der Elfen" (aber das kommt noch) ist jedes Buch rezensiert worden, denn wenn sie nicht zu einer Leserunde gehörten, dann hatte ich sie für meine Lesechallenges genutzt :)
und 17 Bücher in eine Quartal ist nicht schlecht. Wenn ich die Bücher jeden Monat gepostet hätte, wäre nicht so viel bei rumgekommen und so hab ich auch ein wenig mehr Auswahl bei den Highlights :D

Highlights aus dem Quartal:



Überhaupt nicht gefallen:














Wie sah es denn bei euch aus? Kennt ihr schon die Bücher aus meinem Quartal? Wenn ja, wie fandet ihr sie? Wenn nicht, habt ihr vor, einige davon zu lesen?

Ich wünsch euch noch einen schönen sonnigen Sonntag :D Genießt noch die paar Stunden, bevor die neue Woche startet :)

eure kohoho

Samstag, 1. April 2017

"To the Stars - Wenn du die Sterne berührst" von Molly McAdams


Originaltitel: To the Stars

Seitenzahl: 400 Seiten

Verlag: Mira Taschenbuch

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 06.03.2017

ISBN: 978-3956496417







Kurzbeschreibung:

Harlow kann nicht glauben, dass der drei Jahre ältere Knox sein Versprechen hält, auf sie zu warten, bis sie endlich zusammen sein können. Schließlich ist sie es, die den Pakt bricht: Als Knox sie an ihrem achtzehnten Geburtstag anruft, hat sie ihr Herz einem anderen geschenkt. Aber sie merkt schnell, dass sie eine katastrophale Wahl getroffen und sich an den Falschen gebunden hat. Wird Knox ihr je verzeihen können – oder ist es bereit zu spät?

Meine Meinung:

Der zweite Teil der Thatch-Reihe "To the Stars - Wenn du die Sterne berührst" von Molly McAdams hat mich ziemlich hin und her gerissen. Ich kenne den ersten Band der Thatch-Reihe nicht, aber das ist überhaupt nicht schlimm, wenn man sich nur auf die Story von Harlow und Knox konzentrieren will, so wie ich.

Die Kurzbeschreibung des Buches verspricht eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen den beiden Charakteren, die mich sofort angesprochen hat und ich wirklich neugierig gemacht hat. Wenn ich gewusst hätte, was mich in dieser Geschichte dann doch alles erwartet, ich hätte es nicht geglaubt, da es eben durch den Klappentext nicht den Anschein erweckt. Hier möchte ich sagen, wer mit häuslicher Gewalt, Misshandlung und Morddrohungen nicht umgehen kann, sollte dieses Buch vielleicht nicht lesen, denn ein großer Teil besteht aus solchen Handlungen und Beschreibungen, in denen sich mein Herz zusammenzog und ich das Buch doch kurz ablegen musste, denn das ist alles andere als leicht zu lesen.
Durch dieses Thema ist das Buch auch recht düster und spannend gehalten, obwohl die Rückblenden in die Vergangenheit von Harlow und Knox doch einige Lichtblicke bringen und wirklich ans Herz gehen, aber umso erschreckender und härter ist die Gegenwart der Charaktere.

Trotz allem schafft die Autorin mit ihrem Schreibstil und ihrer Story-Entwicklung, das Buch spannend zu halten und fesselnd zu gestalten, dass man gar nicht mit dem Lesen aufhören kann oder will. Auch die Charaktere sind in ihrer Art sehr ansprechend gestaltet und kommen, je nach dem um wen es geht, auch sympathisch rüber.

"To the Stars - Wenn du die Sterne berührst" ist eine wirklich harte Geschichte, die dennoch genug Romantik besitzt. Ein gutes Buch und wirklich empfehlenswert für alle, die sich mit einem etwas heftigeren Thema auseinander setzen mögen.

Mittwoch, 29. März 2017

#Leselaunen [29.03.2017]


Ein neuer Mittwoch, einmal neue Leselaunen :D (Die Aktion kommt von Lara/Bücherfantasien)

Aktuelles Buch?

Im Moment ist es "To the stars - Wenn du die Sterne berührst" von Molly McAdams. Ich kenn ja einige, die die Autorin wirklich mögen, deswegen hatte ich bei NetGalley das eBook angefragt und auch bekommen. Bisher gefällt es mir ganz gut, auch wenn ich ja normalerweise eher im Fantasy-Bereich bin. Aber ab und an kann man mal ausbrechen ^^







Momentane Lesestimmung?

Es läuft gut, gerade abends (oder eher nachts in meinem Fall) geh ich zu Bett und les noch ein paar Seiten. Oder auch aufm Weg zur Arbeit, da der Bus nur voller Idioten ist :D

Zitat der Woche?
Fairy tales are more than true: not because they tell us that dragons exist, but because they tell us that dragons can be beaten. 
Neil Gaiman, Coraline

Und sonst so?

Ich hab seit Freitag gefühlt nicht geschlafen. Liegt daran, dass meine Freundin am Wochenende Nachtschicht hatte und jeden Morgen irgendwas war, weswegen ich früh aufstehen musste/sollte. Selbst Sonntag, als ich ausschlafen konnte, da meine Freundin frei hatte, hab ich nicht lang geschlafen, Montag hätte ich schlafen können, aber Freundin hatte Schmerzen im Kiefer und ich hab sie zum Zahnarzt geschickt, allerdings war es dann sowieso Zeit zum Aufstehen und zur Arbeit tingeln.. Heute hätte ich ebenfalls doch länger schlafen können, da wir frei haben und Termine erst zum Abend hin sein sollten, aber meine Momma meinte, sie wolle doch früh ins Treffen und nicht erst Abends.. well.. ich hab seit Freitag kaum geschlafen ;A;
Ansonsten ist so ziemlich nichts los bei mir, drei Tage Arbeit, die restliche Zeit zu Hause. Ich hab die Sonne und das warme Wetter gefeiert und ich hoffe, dass es nächste Woche auch noch so ist, da macht alles dann doch bissl mehr Spaß ^^

Sonntag, 26. März 2017

"Kiss online" von Kiara London


Originaltitel: Kiss Cam

Seitenzahl: 320 Seiten

Verlag: Ravensburger

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 24.01.2017

ISBN: 978-3473585052







Kurzbeschreibung:

Einen ihrer besten Freunde küssen? Ein No-Go für Juniper! Schließlich haben sie, Jasper und Lenny einen supererfolgreichen Video-Blog. Gefühle stören da nur. Doch ihre Fans sind anderer Meinung und fordern Juniper heraus, Jasper vor laufender Kamera zu küssen. KISS CAM wird ein Riesenerfolg - und Juniper hat auf einmal Schmetterlinge im Bauch. Was, wenn ein Kuss doch nicht nur ein Kuss ist ...?

Meine Meinung:

Eine Story über Vlogger lesen? Mit "Kiss online" von Kiara London überhaupt kein Problem. Locker und jugendlich schreibt die Autorin über drei Freunde, die zusammen einen recht bekannten Video-Blog betreiben. Mit vielen, auch recht eigenartigen, Aktionen kümmern sich Juniper, Jasper und Lenny um die Wünsche ihrer Follower und Fans. Das dann natürlich auch Fans die drei Freunde untereinander verkuppeln wollen, ist ganz normal. Aber das dann vielleicht aus diesen Verkupplungsversuchen doch ein wenig mehr werden kann, eher nicht.

Die Kurzbeschreibung hat mir total gut gefallen und auch die Leseprobe hat meine Neugierde herausgefordert, und ich wurde absolut  nicht enttäuscht. Die Story über die drei Freunde ist alltäglich und dennoch spannend gestaltet, man fiebert als Leser in manchen Situationen wirklich mit. Dazu kommt, dass durch das Thema des Buches die Geschichte sehr realtitätsnah ist. Ich selbst konnte mich sehr gut in dem Buch wiederfinden (als Fan natürlich, ich vlogge nicht xD).

Die Charaktere sind eigentlich wirklich gut aus dem Leben gegriffen, alle drei könnten einfach nebenan wohnen. Das bringt einem die Story noch näher und macht Juniper, Jasper und Lenny gleich sehr sympathisch.

Was mir außerdem gut gefallen hat, war die Erklärung von Wörtern. Ich selbst wusste mit den Begriffen etwas anzufangen, da ich selbst viel auf solchen Plattformen zugegen bin, aber für Leser, die sich damit vielleicht noch nicht so gut auskennen, ist es wirklich hilfreich (ich mein, wer außerhalb von Fanfiktions oder ähnliches kann mit dem Wort "Shipping" was anfangen, ohne an ein Boot oder ähnliches denken zu müssen ;D).

Weit über dem Alter der wahrscheinlichen Zielgruppe hat mir das Buch unheimlich gut gefallen, die Story war sehr unterhaltsam und überhaupt nicht langweilig. Für Zwischendurch auf jeden Fall zu empfehlen.

Freitag, 24. März 2017

"Liv forever" von Amy Talkington

Bildquelle: amazon.de

Originaltitel: Liv, forever

Seitenzahl: 316 Seiten

Verlag: Gulliver

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 24.03.2015

ISBN:978-3407744876








Kurzbeschreibung:

Liv spürt augenblicklich, dass es im Internat »Wickham Hall« nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer oder was verbirgt sich in dem alten Gemäuer? Weiß der scheinbar unnahbare Malcolm etwas darüber? Liv verliebt sich in ihn. Unsterblich. Doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Aber sie ist nicht tot, sondern geistert mit den Seelen vieler anderer verstorbener Mädchen durch die Schule. Ist sie verflucht? Wie lässt sich der Bann brechen? Kann Liv zu Malcolm zurückkehren? Bald stößt sie auf das dunkle Geheimnis von »Wickham Hall« ...

Meine Meinung:

Ewig lag "Liv forever" von Amy Talkington auf meinem eReader und endlich kam ich dazu, mich von dieser Geschichte gefangen zu nehmen. Ja, tatsächlich hätte ich nicht gedacht, dass mich dieses Buch so packen könnte, denn der Anfang ist nicht so vielversprechend. Dennoch war die Kurzbeschreibung so interessant, dass ich nicht drum herum kam und dieses Buch dann doch recht schnell gelesen habe.

Die Charaktere Liv, Gabe und Malcolm sind auf ihre Art sympathisch und auch recht authentisch. Eigentlich bin ich als Leser immer ein wenig skeptisch, wenn sich Charaktere zu schnell verlieben, aber hier war es in Ordnung, es brachte die Geschichte voran und machte sie interessant. Durch die düstere Atmosphere ist es vor allem keine reine Liebesgeschichte, sondern bringt auch genügend Spannung mit sich.

Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach und locker und macht es so recht einfach, der Geschichte zu folgen und das Buch schnell zu lesen. Ein wenig stockend ging es für mich immer in den Kapiteln, die von der Hauptstory ein wenig weggingen, um Hintergrundinformationen zu bekommen, dennoch sind auch diese recht interessant, vor allem dann, wenn man weiß worum es dort dann auch geht.

Allerdings hab ich einen Kritikpunkt: Der Klappentext / die Kurzbeschreibung. Warum, wirklich warum, schreibt man fast den kompletten Inhalt des Buches dort hin? Natürlich handelt das Buch hauptsächlich um Liv als Geist, aber für mich waren gewisse Dinge gar nicht so klar beim durchlesen und wurden erst nach und nach aufgedeckt, aber der Klappentext nimmt dem Leser meiner Meinung nach schon einiges vorweg.

Warum lag "Liv forever" so lange auf meinem SuB? Es ist wirklich gut, gerade wenn man etwas Leichtes für Zwischendurch sucht. Wer Geistergeschichten und Liebesromane mit angehauchtem mythischem Faktor mag, ist mit diesem Buch gut bedient.

Mittwoch, 22. März 2017

#Leselaunen [22.03.2017]


Mittwoch heißt Leselaunen \o/ Ich mag die Aktion von Bücherfantasien so gern, dass ich auf jeden Fall immer dabei sein muss :D Starten wir doch mal ^^

Aktuelles Buch?

Nachdem ich Liv forever beendet habe, musste ich kurz überlegen, welches Buch ich als nächstes lesen soll und hab mich letztendlich für "Der Prinz der Elfen" entschieden. Ich liebe ja eh solche Geschichten und da es eh ein Rezensionsexemplar ist, passt es ja ganz gut :) (ich glaub eh, ich les erst mal all die Exemplare, die bei mir noch liegen ^^) Bisher gefällt mir die Geschichte sehr gut und ich bin gespannt, was mich da noch alles so erwartet ^^






Momentane Lesestimmung?

Ganz ruhig und gechillt ^^ Ich habe Lust auf all die Bücher, die noch bei mir liegen und bin glücklich, wenn ich gute Bücher beendet habe. Werd mich jetzt auch nicht mehr allzu lang an Bücher halten, die mir einfach nicht gefallen wollen :D

Zitat der Woche?

"Those who know what it's like in the dark will do anything to stay in the light."
Victoria Aveyard - King's Cage

Und sonst so?

Morgen geht es wieder zur Arbeit D: Irgendwie hab ich das Gefühl, in meinem Urlaub nichts geschafft zu haben. Aber das ist wahrscheinlich total normal ^^
Und omg, ich war hin und weg von dem Konzert von You Me At Six ;A; kennt die jemand? Ich muss sie nochmal live sehen, es war eine schöne geniale Stimmung und ich hatte noch nie ein Konzert, das so gesittet lief. (und wow, wir waren zwei Stunden vor Einlass erst da und standen trotzdem 2te Reihe ;A;).
Was mich noch beschäftigt.. ich bin wirklich schwer am überlegen, ob ich mir nicht doch auch ne Facebookseite einrichten soll.. ich muss mich da mal bissl mit beschäftigen, denn Lust hab ich schon xD

Samstag, 18. März 2017

"Paper Princess - Die Versuchung" von Erin Watt


Originaltitel: Paper Princess

Seitenzahl: 384 Seiten

Verlag: Piper

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 01.03.2017

ISBN: 978-3492060714







Kurzbeschreibung:

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meine Meinung:

"Paper Princess" von dem Autoren-Duo Erin Watt ist in aller Munde und durch Glück bei einer Leserunde konnte ich auch dieses Buch lesen. (Denn wahrscheinlich hätte ich es mir selbst erstmal nicht gekauft, Hype-Buch und Millionär-Stories sind ja nicht so meins ;D) Durch die vielen Stimmen, die das Buch schon bekommen hat, hatte ich bei diesem Buch auch eine Menge Erwartungen, ehrlich gesagt, sie wurden nicht wirklich erfüllt.

Klar, ich hab das Buch ziemlich zügig lesen können, was nicht zuletzt an einen sehr schönen Schreibstil der Autorinnen liegt, so locker und fließend wünscht man sich manchmal jedes Buch, wobei ich sagen muss, dass ich mit manchen Ausdrücken so gar nichts anfangen kann und eigentlich auch nicht lesen möchte.  Und auch mit Ella als Protagonistin und Erzählende des Buches konnte ich mich gut anfreunden, sie ist ein toughes Mädchen, das schon einiges durchmachen musste und ihre Art ist einfach sympathisch.

Allerdings, wow. Ich habe viele Rezensionen gelesen, die gerade die Royal-Söhne in den Himmel gelobt haben, ich weiß, dass im Moment der "Bad Boy"-Hype sehr hoch ist, aber ich konnte wirklich bei so vielen Klischees nur den Kopf schütteln. Auch manche Handlungen in der Story waren für mich nicht so nachvollziehbar, wie sie erklärt worden sind. Es ist wirklich schade, dass so auf Klischees herumgeritten wurde, denn eigentlich ist Ellas Story doch interessant.

Eigentlich bin ich gespannt auf "Paper Prince", den zweiten Band der Reihe, alleine schon, da "Paper Princess" mit einem Cliffhanger endete, aber ich fürchte auch, dass ich weiter in Klischees baden kann, auch wenn das Buch dann schnell durchzulesen ist. Ich bin ein wenig zwiegespalten von "Paper Princess" und vielleicht auch wieder ein wenig mehr bestätigt, dass ich für Liebesromane mit ein wenig (oder doch mehr) Erotikanteil nicht geschaffen bin.

Donnerstag, 16. März 2017

#Leselaunen [16.03.2017]

Heute ist nicht Mittwoch, aber Donnerstag und da geht die Aktion "Leselaunen" von Bücherfantasien natürlich auch ;) Starten wir ^^

Aktuelles Buch?

Dieses Buch liegt schon ehrlich sehr lang auf meinem tolino (und dementsprechend auch auf meinen SuB) :) Ich wollte es damals unbedingt lesen, aber es kommt ja immer was dazwischen ^^ Als ich die Monatsaufgaben von der Edelstein-Challenge für März gesehen hab, wusste ich, dass ich "Liv forever" auf jeden Fall endlich mal lesen werde :D Ich bin noch nicht weit, aber es ist okay bisher :)






Momentane Lesestimmung?

Ich bin immer noch unzufrieden und weiß nicht, ob ich "Fairies: Kristallblau" weiterlesen soll.. Das zieht mich bissl runter, weswegen ich mal wieder gegen meiner Natur ein zweites Buch anfange xD Aber ansonsten ist es okay, wenn ich Zeit finde, habe ich Lust zu lesen, also alles bestens xD

Zitat der Woche?

Für diese Woche mal wieder keines :)

Und sonst so?

Wow, es ist schon Donnerstag. Vierter Tag Urlaub und ich hatte noch keinen Tag wirklich Ruhe (bis auf das Wochenende, aber das zählt nicht xD). Allerdings waren es Dinge, die unheimlich Spaß gemacht haben (mit dem Neffen aufm Spielplatz - Gott, er ist so Zucker >w<). Gestern war auch noch Creativa in Dortmund, bissl auf der Messe bummeln und sich die Füße wundlaufen xD Aber es hat Spaß gemacht, ich hab ein neues Skizzenbuch und unglaublich gut riechenden Tee gekauft °-° Ich bin gespannt, wie er schmeckt ^^
Nachher geht es noch in "Die Schöne und das Biest", meine Mama läd mich und meine Freundin ein und ich freu mich richtig, der Zeichentrick war einer der ersten Filme, die ich im Kino gesehen habe ^^
Und ich denke, morgen und am Wochenende wirds wieder bissl ruhiger für mich, bevor am Montag in Köln dann noch ein Konzert ansteht xD

Dienstag, 14. März 2017

"Dein Traum in mir" von Thalea Storm


Seitenzahl: 189 Seiten

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 25.10.2016

ISBN: B01M3V3RTR











Kurzbeschreibung:

Was würdest du tun, wenn du die Möglichkeit hättest, noch einmal von vorne zu beginnen und die Vergangenheit hinter dir zu lassen? Ellas Leben ist kompliziert: um sie herum jagt alle Welt ihren Träumen und Zielen hinterher, während ihr Alltag von Terminen, Verantwortung und Frust gezeichnet ist. Doch dann lernt sie auf verblüffende Art und Weise den mysteriösen und zugleich faszinierenden Conrad kennen. Für Ella wird Conrad ein Ort der Zuflucht, der alles daran setzt, ihr die schönen Seiten des Lebens wieder näher zu bringen. Ein Wechselbad der Gefühle beginnt, hin- und hergerissen zwischen Traumwelt und Realität. Ella will der Wahrheit auf den Grund gehen und begibt sich auf eine geheimnisvolle Reise in die Vergangenheit. Immer im Wettlauf mit der Zeit, denn ihre Leben droht sie erbarmungslos einzuholen.

Meine Meinung:

Mit einem hübschen Cover und einem sehr interessanten Klappentext konnte "Dein Traum in mir" von Thalea Storm mich sofort gefangen nehmen. Und auch die Geschichte selbst entsprach beim Lesen genau meinen Vorstellungen und Erwartungen. Dazu kam noch ein sehr ausgewogener und leichter Schreibstil, der das Buch wirklich wunderbar abgerundet hat.

Überzeugend waren auch die Charakter.
Ella, die Protagonistin, die kein leichtes Leben hat und sich wirklich sehr um ihre im Rollstuhl sitzende Mutter kümmert und dabei kaum an ihr eigenes Leben denkt, kommt als eine wirklich starke Frau rüber, die sich erst um alles andere kümmert, bevor sie selbst dran kommt.
Conrad, dem Ella im Traum begegnet und zu dem sie sich mehr und mehr hingezogen fühlt, hat mich mit seiner ruhigen Art überzeugen können und mich immer wieder hoffen lassen, dass Ella sich auch mal um sich selbst kümmert.
Die Geschichte der beiden ist so schön und ich habe beide sehr gern auf der Entdeckungsreise ihrer Gefühle zueinander begleitet. Aber auch außerhalb von Ellas Traumwelt entwickelte sich eine Geschichte, die manchmal auch traurig und bedrückend rüberkam.

Mit dem Thema "Klarträumen" hatte ich mich so auch noch nie auseinander gesetzt, da war es spannend, einen kleinen Einblick in die Thematik zu bekommen, nicht zu viel, aber genug, um die Geschichte gut verstehen zu können.

Alles in allem ist "Dein Traum in mir" ein wunderschönes Buch, das für kurze Zeit den Leser in eine andere Welt versetzt.

Donnerstag, 9. März 2017

"Love on Paper" von Katrin Bongard

Bildquelle: amazon.de

Seitenzahl: 374 Seiten

Verlag: Red Bug Books

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 29.01.2017

ISBN: 978-3943799934










Kurzbeschreibung:

Maya arbeitet als Volontärin in einem Verlag und träumt von einer literarischen Entdeckung. Doch ihre tägliche Arbeit ist alles andere als aufregend. Bis ihre Leidenschaft durch ein ungewöhnliches Manuskript über eine große dramatische Liebe wieder erwacht. Als man das Buch im Verlag nicht herausbringen will, gibt sie nicht auf. Sie will herauszufinden, wer den Text geschrieben hat. Sie ahnt nicht, dass alles was sie gelesen hat, wahr ist und sie schon bald ein Teil der Liebesgeschichte sein wird

Meine Meinung:

Viel erwartet habe ich nicht, und das war wahrscheinlich das Beste was mir passieren konnte. "Love on Paper" von Katrin Bongard ist wirklich ein tolles Buch. Nicht zuletzt, da ich den Schreibstil der Autorin mag. Es ist nichts extravagantes, sondern mit Herz und genau so, als ob man die Geschichte direkt in einem Gespräch hört.
Und die Story selbst ist direkt aus dem Leben gegriffen, genau das, was da passiert, könnte auch in diesem Moment irgendwo passieren und genau das mag ich.

Die Charaktere waren von Anfang an sehr ansprechend und authentisch. Ich habe mich direkt mit Maya, der Protagonistin, verbunden gefühlt, da sie Dinge erlebt und durchmacht, die jeder früher oder später durchmachen wird.
Und auch die Charaktere überzeugen mit ihrem Verhalten. Ich habe beim Lesen des Buches niemals Aktionen wirklich in Frage stellen müssen, denn ich hätte wahrscheinlich immer genauso gehandelt.

Was mir ebenso gut gefiel: Die Settings. Mayas Arbeit in einem Verlag, ihr Zuhause, die Gaststätte von Simons Eltern - alles Orte, die so viele Einblicke in das Leben der Charaktere bieten und ich als Leser war mittendrin.

Diese Geschichte hat so viel Gefühl, ich war richtig gefangen beim Lesen und musste unbedingt wissen, wie es weiterging. Jede Seite habe ich mit Maya mitgefiebert und auf ein gutes Ende der Geschichte gehofft.

"Love on Paper" von Katrin Bongard hat mich in keinster Weise enttäuscht, ein so realitätsnahes und gefühlvolles Buch habe ich schon lang nicht mehr gelesen und es lässt mich absolut begeistert zurück.

Mittwoch, 8. März 2017

#Leselaunen [08.03.2017]


Wie schnell doch die Zeit vergeht, es ist wieder mal Mittwoch und das bedeutet: #Leselaunen :D (alles darüber erfahrt ihr bei Lara von Bücherfantasien ^^)

Aktuelles Buch?

Ja, ich habe es gestern angefangen. Bin bei einer Leserunde dabei und hab das Buch von Lovelybooks zugeschickt bekommen :) Ich hab schon so viel davon gelesen und meine Erwartungen sind demnach doch schon recht hoch. Ich bin gespannt, in wie weit es mich überzeugt.








Momentane Lesestimmung?

Im Moment bin ich voll dabei, auch wenn ich wieder mal ein Buch angefangen hat, was mich nach 20 Seiten einfach nur genervt hat, aber deswegen habe ich eben "Paper Princess" angefangen und da passt es bisher ^^ Also ist sie im Moment wirklich gut, meine Lesestimmung :D

Zitat der Woche?

"Man muss nicht immer auf den Sonnenschein warten. Man kann auch im Regen tanzen."
Lana N. May - Liebeserklärung an das Leben

Und sonst so?

Urlaub ! Nur noch zwei Tage arbeiten, dann hab ich Urlaub >w< (es ist nicht so, als ob ich die schwerste Arbeit habe, es sind nur 3 Tage in der Woche, aber mal eine ganze Woche einfach frei haben, hatte ich das letzte Mal im September ;A;). Endlich kann ich mal wieder die Wohnung bissl auf Vordermann bringen und bissl entspannen ^^ Außerdem ist in einer Woche die Creativa in Dortmund, da freu ich mich auch schon drauf :D

Samstag, 4. März 2017

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - Das Originaldrehbuch" - J.K. Rowling


Originaltitel: Fantastic Beasts and Where to Find Them: The Original Screenplay

Seitenanzahl: 304 Seiten

Verlag: Carlsen

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 14.01.2017

ISBN:978-3551556943






Kurzbeschreibung:

Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er.

Meine Meinung:

Ich bin ja wirklich ein kleiner Harry Potter-Fan. Ich mag das Universum, das J.K. Rowling sich erdacht hat, auch wenn ich erst im Alter von 13 Jahren den ersten Band in den Händen hielt (damals kam dann schon "Harry Potter und der Feuerkelch raus" und ihr könnt euch denken, dass ich zu Weihnachten dann bis Band 4 alle hatte :D). Was mich damals dann am meisten erfreut hatte: Es gab auch zwei "Schulbücher" aus Hogwarts, die veröffentlicht wurden und die ich auch sofort haben wollte (ich lese sie immer noch super gerne :D)
Ja, und eines dieser Bücher wurde doch tatsächlich verfilmt, wow. Wie skeptisch ich am Anfang war, aufgrund von einem Lexikon einen ganzen Film zu verfassen - ich konnte mir das tatsächlich nicht vorstellen.
Aber ich denke, fast jeder, der sich für die Harry Potter Welt interessiert, hat diesen Film beizeiten nun auch gesehen. Und nun gab es auch eben das Originaldrehbuch. Hach, was hab ich mir Gedanken gemacht, was es für Geldmacherei ist, aber letztenendes habe ich es auch gelesen.

Wer den Film kennt, kennt das Drehbuch, ist schon so einfach. Aber dennoch ist es super interessant, das geschriebene Wort zu sehen, die Anweisungen zu den einzelnen Szenen, man kann sich alles eigentlich sehr gut vorstellen, auch wenn man den Film noch nicht kennt. Gerade mit Hintergrundwissen des Filmes lässt sich das Drehbuch noch einmal gut erleben, man erkennt vielleicht schneller nochmal kleinere Hinweise, die beim ersten Mal nicht aufgefallen sind.

Was ich wirklich toll an diesem Buch finde: die Gestaltung. Das Cover ist ein wirklicher Hingucker, die Einarbeitung der Tierwesen, man entdeckt einen Niffler, Runespoor und Pfotenabdrücke neben Verschnörkelungen, was dem Ganzen von Außen schon einen edlen Touch verleiht. Aber auch die kleinen Zeichnungen innerhalb des Buches sind ansprechend.

"Phastastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - Das Originaldrehbuch" ist ein wirkliches Schmuckstück für jeden Fan (und alle die es werden wollen) im Bücherregal.

Freitag, 3. März 2017

#Freitagsgedanken [24.02.2017] & [03.03.2017]


Letzten Freitag (und die Tage danach) kam ich gar nicht dazu, bei den Freitagsgedanken von Ava reads mitzumachen, deswegen hole ich den einen Tag eben nach und schreibe dann auch direkt was zu den dieswöchigen Freitagsgedanken :D

[24.02.2017]
Mit oder ohne Liebe? 
Muss jedes Buch für dich wenigstens eine kleine Liebesgeschichte enthalten?
Das ist relativ einfach :) Nein, eine Liebesgeschichte brauche ich nicht unbedingt in einem Buch, vor allem dann nicht, wenn alles andere super passt. Manchmal sind Liebesgeschichten in einem Buch auch völlig deplatziert, aber da hab ich auch das Gefühl, die Autoren wollen unbedingt noch was für's Herz mit hineinbringen, obwohl es das Buch und die Story überhaupt nicht nötig haben.
Was ich immer mit einem Stirnrunzeln lese sind Dreiecksgeschichten. Vor allem hab ich eine zeitlang wirklich Bücher gelesen, in denen nur solche Beziehungen vorkamen. Das nervte dann schon auf die Dauer und ich hab eine kleine Phobie, sobald ich lese, dass es zwei Personen gibt, die sich für die Protagonisten interessieren.
Was ich wirklich sehr gerne lese: Kleine Liebesgeschichten, die vielleicht auch nur am Rand erwähnt werden. Die ein wenig in den Hintergrund rücken, aber dennoch da sind und dem Buch und der Geschichte einfach etwas mehr geben. Liebesgeschichten, die nicht das Hauptaugenmerk sind oder werden, Liebesgeschichten, die man vielleicht auch als Leser nur erahnt, aber nie explizit angesprochen werden.


[03.03.2017]
Disneyliebe! 
Bist du Fan oder nicht? Falls ja: Nenne deine Top 3 DisneyFilme und sag mir, warum du sie liebst.
Disney <3 Ich bin mit Disney aufgewachsen, habe "Die Schöne und das Biest" im Kino gesehen und hach, ja, ich liebe Disney <3
Ich mag viele Filme, eigentlich sogar fast alle, da ist es doch ganz schön schwer eine Top 3 zu wählen, aber ich versuch es mal :)

Platz 3
"Atlantis - Das Geheimnis der verlorenen Stadt" zählt auf jeden Fall zu meinen Lieblingsfilmen. Ich liebe ja Mythen und Sagen und mit Atlantis hatte ich mich eine zeitlang auch sehr intensiv beschäftigt und alles darüber gelesen, weswegen ich diesen Film auch unbedingt schauen musste. Und ich liebe ihn <3 Ich mag den Zeichenstil total gerne, diese kantige Linienführung. Milo Thatch ist ein wunderbarer Charakter. Ich kann diesen Film wirklich andauern schauen xD
Leider habe ich ihn noch nicht auf DVD :( Aber ich werde ihn mir schon irgendwann kaufen, in meiner Sammlung darf er keinesfalls fehlen <3



Platz 2
"Rapunzel - neu verföhnt" - ein weiterer Film, den ich so oft schon gesehen hab, der wirkich tagelang einfach nur durchlief, den ich mitsprechen und -singen kann, der mir nie zu langweilig wird. Ich hab ihn nicht im Kino gesehen, sondern recht spät sogar erst, da gab es ihn auf jeden Fall schon auf DVD und meine Mama hatte ihn dann gekauft - mittlerweile ist die DVD bei mir geblieben und ich bin mir nicht mal mehr sicher, ob meine Mama noch weiß, dass sie ihn gekauft hat und nicht ich :D Aber ja, dieser Film ist super, ich kann ihn wirklich andauernd schauen und ich mag Rapunzel so gern <3




Platz 1
Ha, wer hat jetzt gedacht es ist Die Schöne und das Biest? XD
Nein, schon lange ist "Aladdin" mein Lieblingsfilm <3 Ich weiß nicht mal genau, warum eigentlich, aber schon als Kind (ja, als er rauskam, war ich 6 xD) liebte ich diesen Film über alles, mein Papa durfte mir immer die Videokassette in den Rekorder schieben und ich saß begeistert für über eine Stunde vor dem Fernseher. Und oh mein Gott, was bin ich ausgerastet, als ich endlich die DVD kaufen konnte, die war ja solange vergriffen und ich wollte irgendwann wirklich aufgeben, dass ich Aladdin in meiner Sammlung haben darf, aber dann konnte ich sie doch noch kaufen und ahw, ich war so glücklich xD


Aber es gibt noch einige Filme, die ich zu meinen Lieblingen zähle, die bei einer Top 3 dann natürlich bissl hinten anstehen xD Aber von folgenden Filmen bin ich auch noch absolut begeistert:

Ein Königreich für ein Lama (auch ein absoluter Lieblingsfilm xD)
Die Schöne und das Biest
Bärenbrüder
Mulan
Hercules
Dornröschen
Die Hexe und der Zauberer
Der König der Löwen
Aristocats
Ralph reichts
Die Eiskönigin
Merida
Findet Nemo
Alles steht Kopf
(und das sind nur die Zeichentrick- und Animationsfilme xDDD)

Also ja: Ich mag Disney :D <3